THW-Jugend bemüht sich um den Glärbach

Die Umweltbusse der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW kommen am Samstag nach Balve.

BALVE ▪ Der Gewinner des RWE-Umweltpreises 2008, die Jugendgruppe des Technischen Hilfswerks (THW) Balve, beginnt am Samstag ein weiteres Umweltprojekt: In der Glärbach soll der Zulauf eines Nebenbaches wieder in einwandfreien Zustand versetzt werden.

Dafür kommt Lumbricus, Umweltbus der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA). Mit der technisch hochwertigen Ausstattung können Wasser-, Boden- und Lärmuntersuchungen direkt im Gelände vorgenommen werden. 26 Arbeitsplätze und eine mobile Laborausrüstung mit Mess- und Analysegeräten, Arbeitsmaterialien für den Naturkundeunterricht sowie Videoanlage, Digitalkameras und PC zu Dokumentationszwecken gehören zur vielseitigen Ausrüstung der Fahrzeuge.

So will die THW-Jugend, die an diesem Tag auch von den Erwachsenen des Technischen Hilfswerkes unterstützt werden, Wasserproben ziehen und sofort im Umweltbus überprüfen. Die Experten der Natur- und Umweltschutz-Akademie werten das aus und können so feststellen, welche Qualität das Wasser im Glärbachtal hat. Zudem werden die Zuläufe gereinigt und Holzrechen erneuert – ein Tag im Dienst des Umweltschutzes in Balve.

Die NUA ist im Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein Westfalen eingerichtet und arbeitet in einem Kooperationsmodell mit den anerkannten Natur- und Umweltschutzverbänden zusammen. Lumbricus, der Umweltbus, ist ein zum rollenden Unterrichtsraum und Labor umgebauter Lastwagen, der in NRW interessierten Gruppen kostenlos die Möglichkeit bietet, in bekannter Umgebung Unbekanntes zu entdecken. Der überwiegende Teil der Anfragen komme von weiterführenden Schulen, aber auch Naturschutzgruppen, Angler und andere Gruppen würden den Bus nutzen.

Auf kostengünstige Weise erziele das Land so eine hohe Effektivität bei der fächerübergreifenden, naturwissenschaftlichen Grundbildung. Wegen der großen Nachfrage habe das Umweltministerium im Jahr 2000 ein zweites Fahrzeug angeschafft. Das Schulministerium stelle für die Betreuung der Fahrzeuge eine Lehrkraft frei.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare