Nikolaus in der Hönnetalbahn

+
Der Balver Weihnachtsmann Rüdiger Lenk machte seinen Job an Heiligabend in der Hönnetalbahn souverän.

Binolen - Die Rentiere ließ der Weihnachtsmann Heiligabend zu Hause, stattdessen fuhr er mit der Hönnetalbahn. Und damit machte er viele Kinder glücklich, die mit ihren Eltern eine Zugfahrt unternahmen – 450 Tüten mit Süßigkeiten wurden bei der dreistündigen Aktion verteilt.

Veranstalter waren zum 24. Mal die Eisenbahnfreunde Hönnetal, die für eine Versorgung der Fahrgäste auf den Fahrten nach Neuenrade und Fröndenberg mit Glühwein und Kinderpunsch sorgten.

Von Anfang an dabei als Weihnachtsmann war Rüdiger Lenk aus Balve, für den zweiten Weihnachtsmann, Friedbert Haringhaus aus Unna, war es eine Premiere. Die Getränkevorräte wurden am Bahnhof Binolen, wo beide Züge stündlich einen gemeinsamen Halt hatten, ergänzt.

Finanziert wird der „Weihnachtsmann in der Hönnetalbahn“ aus der Vereinskasse der Eisenbahnfreunde Hönnetal. Der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Ruhr-Lippe unterstützte diese Aktion, indem er mit zusätzlichen Waggons für genügend Sitzplätze sorgte.

Auch zwischen den Feiertagen will Binolen als Ausflugs-ziel im Gespräch bleiben, bis zum 30. Dezember ist die Modellbahnausstellung im Güterschuppen geöffnet. Jeweils von 13 bis 17 Uhr kann die Anlage bei freiem Eintritt bestaunt werden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare