Teilnahme an Challenge #bluelightfirestation

Trotz Pandemie einsatzbereit: Feuerwehr setzt optisches Zeichen

Die Gerätehäuser der Balver Wehr leuchteten in Blau, die Einsatzkräfte machten so mit bei der „#bluelightfirestation“-Challenge.
+
Die Gerätehäuser der Balver Wehr leuchteten in Blau, die Einsatzkräfte machten so mit bei der „#bluelightfirestation“-Challenge.

Das Feuerwehrgerätehaus in Balve leuchtete für eine Nacht in Blau. Ebenso die Wehrgebäude in Garbeck, Mellen, Beckum, Eisborn und Volkringhausen.

Technisch möglich machte dies das Unternehmen SAL-Showtechnik, ansonsten aber vor allem die Nominierung der Freiwilligen Feuerwehr aus Spelle im Landkreis Emsland in Niedersachsen.

„Spelle hat eine Partnerschaft mit der Löschgruppe Balve“, teilte Wehrleiter Frank Busche auf Anfrage der Redaktion mit. „Wir haben deren Nominierung gerne angenommen.“ Zum Hintergrund: Momentan findet bundesweit eine Challenge statt, mit der die Feuerwehren ein durch die blau leuchtenden Gerätehäuser deutlich sichtbares Zeichen in der Corona-Zeit setzen wollen.

Coronavirus in Balve: Pandemie trifft auch die Wehrkräfte hart

Schließlich trifft auch die Wehrkräfte die Pandemie hart: sämtliche Dienst- und Freizeitaktivitäten sind eingestellt. „Die Einsatzbereitschaft ist natürlich trotzdem gesichert“, sagte Busche. So entstand die Idee der Challenge #bluelightfirestation. Mit Blaulicht sonst bei Einsatzfahrten unterwegs, werden hierbei auch die Gerätehäuser für eine Nacht in blaues Licht getaucht.

„Unsererseits haben wir die Feuerwehren aus Neuenrade, Sundern und Menden nominiert“, sagte Busche. Diese stehen jetzt vor der Herausforderung, innerhalb einer Woche ein Foto ihres blau leuchtenden Gerätehauses in den sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Frank Busche: „Wir haben sehr gerne mitgemacht. Unsere Kameraden in den Löschgruppen haben die Lampen selbst vor Ort angebracht, ihr Gerätehaus damit ins Licht gerückt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare