Kommunalwahl 2020

Trotz kleiner Pannen: Wahlergebnis ist amtlich

+
Kümmerte sich mit seinem Team um die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Kommunalwahl: Wahlsachbearbeiter Andreas Weber.

Balve – Keine Zweifel an der Richtigkeit der Durchführung der sonntäglichen Kommunalwahl und den Ergebnissen hatten die Mitglieder des Wahlausschusses.

Diese stimmten am Mittwoch in ihrer dritten und letzten Sitzung rund um die Kommunalwahl jeweils einstimmig den Ergebnissen der Bürgermeisterwahl und der Gemeinderatswahl zu. 

Zwei während der Wahl vorgenommene Korrekturen wurden zur Kenntnis genommen, nachdem Wahlsachbearbeiter Andreas Weber diese zuvor erläutert hatte: Im Wahlbezirk 2 (Grundschule Balve II) musste ein Additionsfehler nach oben berichtigt werden, im Wahlbezirk 9 (Integrationszentrum Beckum) wurde ein Stimmzettel zuviel ausgegeben. „Es lag jeweils keine Auswirkung auf das Wahlergebnis vor“, gab Weber bekannt. Der Wahlausschuss ist berechtigt, sämtliche Wahlunterlagen bei Bedarf einzusehen, gab sich aber mit diesen Erläuterungen zufrieden. 

Kritik an Auszählvorgang in einem Wahllokal

Kritik übte Thomas Vogtmann (SPD) am Auszählvorgang im Wahllokal in der Realschule, der Wahlbezirk, aus dem die Ergebnisse zuletzt eintrafen: „90 Minuten später als in den anderen Wahlbezirken – das ist aber keine Schnellmeldung mehr.“ 

Mehr zur Kommunalwahl in Balve lesen Sie hier.

Wahlleiter Michael Bathe bestätigte, dass bei den Stimmen zur Landratszahl sehr genau gezählt worden sei, sodass der Wahlvorstand bei den anderen Auszählungen zeitlich ins Hintertreffen geraten sei. Doch er erinnerte an das bei der Schulung der ehrenamtlichen Wahlhelfer ausgegebene Motto: „Genauigkeit geht vor Schnelligkeit.“ Andreas Weber sagte dazu: „Ja, die Neuen taten sich schwer.“ Aber Wahlvorstände würden ständig neu zusammengesetzt, sodass nicht immer mit Routine gerechnet werden könne. „Man darf nicht immer auf die Uhr schauen.“ 

Dank an die Wahlhelfer

Michael Bathe dankte letztlich allen 160 Wahlhelfern in den Wahlvorständen, den Helfern aus der Verwaltung und dem Team Wahlen unter der Leitung von Andreas Weber. „Die Wahlen sind sehr gut abgelaufen, sodass ich zuversichtlich bin, dass die Stichwahl zum Landrat am 27. September ebenso reibungslos ablaufen wird.“ 

Die Legislaturperiode für den neuen Rat der Stadt Balve mit 19 Sitzen für die CDU, acht Sitzen für die UWG und fünf Sitzen für die SPD beginnt ab dem 1. November. Erste konstituierende Sitzung ist am 4. November. Der Sitzungsort stehe allerdings noch nicht fest, so Michael Bathe. In der Sitzung werde der Wahlprüfungsausschuss abschließend Bericht erstatten; dieses Gremium setzt sich unabhängig davon, ob Einsprüche gegen die Wahl beim Wahlleiter innerhalb einer Monatsfrist eingehen, zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare