„Trio Honselmann“ im Kulturbahnhof

+
Helmut Rauer, Sabine Collatz und Maximilian Paroth bilden das „Trio Honselmann“.

Binolen - „Ein Abend für die Hönnetalbahn“ – unter diesem Motto wird am Samstag, 25. Februar, das Trio Honselmann aus Menden Gäste des Kulturbahnhofs Binolen ab 19.45 Uhr mit Sketchen, Musik und Reimen unterhalten.

„Alles mit Lokalkolorit und alles aus eigener Feder“ von Textdichter Helmut Rauer, Sängerin Sabine Collatz und Pianist Maximilian Paroth, heißt es in einer Einladung der Eisenbahnfreunde Hönnetal und des Kulturbahnhofs Binolen. 

„Die Drei wechseln gelegentlich das Jahrhundert, vor allem aber das Verkehrsmittel, steigen um vom Auto aufs Motorrad, von der Postkutsche in die Bahn. Als Kabarettisten kennen die Honselmänner keine Gnade, wenn es um kritikwürdige Zustände auf den Schienen und Straßen geht.“ 

Bei allen scharfzüngigen Spitzen und kleinen Gemeinheiten verleugne das Trio seine Heimatliebe nicht, so dass die Drei zum Schluss nicht nur das Hönnetal, sondern ganz Südwestfalen in einer Hymne (zum Mitsingen) hochleben ließen. 

Das Trio Honselmann erfreue seit mehr als fünf Jahren sein Publikum im Mendener Amateur-Theater mit einem neuen Kabarettprogramm. Außerdem habe es in der Region zum Gelingen bedeutender Feste beigetragen, so beim Südwestfalentag 2014 in Bad Sassendorf oder bei der Eröffnung der Lennepromenade 2016 in Iserlohn-Letmathe. 

Das Ende der Veranstaltung „Ein Abend für die Hönnetalbahn“ ist für etwa 21.15 Uhr angesetzt. Eine An- und Abreise mit der Hönnetalbahn aus Richtung Menden sei dann problemlos möglich. 

Ausreichend Parkmöglichkeiten gebe es auf der ehemaligen Ladestraße des Bahnhofs Binolen. Der Eintritt ist frei, Spenden können vor Ort abgegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare