Treue Mitglieder: SGV-Abteilung Balve ist gut aufgestellt

+
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der SGV-Abteilung Balve zeichnete sich vor allem ab, dass der Verein nach wie vor attraktiv scheint. 431 Mitglieder gehören der Abteilung an – nicht selbstverständlich in der Region.

Balve - Die SGV-Abteilung in Balve ist auch in ihrem 126. Jahr nach wie vor attraktiv: 431 Mitglieder gehören ihr an – eine Zahl, um die die Hönnestädter von vielen Abteilungen aus der Region beneidet werden, wie Frank Wassmuth, Vorsitzender, während der Jahreshauptversammlung am Samstag betonte.

Dass die Mitglieder ihrem SGV treu bleiben, zeigte sich bei der Ehrung von 25 Jubilaren. Unter ihnen Ellen Betten – sie ist seit 70 Jahren Mitglied des SGV. 

Die Jubilarin wurde bereits während der 125-Jahr-Feier im September in der Balver Höhle geehrt, als der Gesamtverein ihr gratulierte. Nun erhielt sie im Ewald-Hagedorn-Wanderheim die Vereinsnadel. „Das ist in diesem Fall auch für einen Vorsitzenden etwas ganz Besonderes“, sagte Frank Wassmuth. 

Zehn und 25 Jahre Mitgliedschaft

Anita Blümel, Franz-Josef Drilling, Hilde Drilling, Günther Hagedorn, Franz Kistowski, Ursula Kistowski, Bernward Midderhoff, Hedwig Niebecker, Wolfgang Rademacher, Edelgard Schmoll, Horst Schmoll, Thea Schmoll und Manfred Stein sind seit 25 Jahren Mitglieder des Vereins. 

Zehn Jahre dabei sind Ingo Fuhrmann, Frank Hennecke, Doris Levermann, Erika Mertens, Siegfried Mertens, Rita Oberste, Christine Pohl, Edith Rettkowski, Johannes Schwartpaul und Detlef Treude. 

Für Franjo Sucevic gab es die Silberne Ehrennadel, die von den Balvern beim Gesamtverein beantragt und auch genehmigt wurde. Sie würdigt symbolisch das Wirken des seit 1999 eingeschriebenen Mitglieds. Sucevic führte 16 Jahre lang die Kasse und seit 2014 hat er die Funktion des Hüttenwartes inne. Sucevic ist der dritte Ehrennadel-Träger des SGV-Balve. 

Spieleabend hat sich etabliert

Gut aufgestellt ist die Abteilung nicht nur durch ihre zahlreichen Mitglieder und den Vorstand, sondern auch in anderen Belangen, wie sich in den Berichten zeigte: Die Wanderhütte wurde 26 Mal von auswärtigen Vereinen gebucht. Inzwischen habe sich, wie der Hüttenwart ausführte, auch der Spieleabend etabliert. 

Aktiv können die Wanderer auf den 73 Kilometer langen Wegen werden, die zum Zuständigkeitsbereich der Balver Abteilung gehören. 1263 Teilnehmer wurden auf den 42 angebotenen Wanderungen gezählt – 250 weniger als im Vorjahr. 

Zurück gelegt wurden 541 Kilometer (2015: 583 Kilometer). In diesem Jahr finden unter anderem Familienwanderungen, Eltern-Kind-Zelten, Mehrtageswanderungen in den Westerwald und den Harz sowie die 9. und 10. Etappenwanderung statt. Außerdem stehen drei MTB-Touren und eine Sonnenaufgangswanderung zum Schultenhof auf dem Plan der SGV-Abteilung. 

Betriebskosten langfristig senken 

Der SGV möchte die Betriebskosten, die mit der Leerung der Abwassergrube unter dem Wanderheim anfallen, senken. 25 Kubikmeter werden jedes Jahr entsorgt, jeder Kubikmeter kostet 30 Euro. Jürgen Meller, 2. Vorsitzender, wies darauf hin, dass vor vier Jahren noch 17 Euro bezahlt werden mussten.

Um auf Dauer sparen zu können ist geplant, eine biologische Kläranlage anzulegen. Zu diesen Überlegungen des Vorstandes stimmten die Mitglieder einstimmig zu.

Das Programm zu den Wanderungen ist unter www.sgv-balve.de abrufbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare