Tourismus als Wirtschaftsfaktor für Balve

Thomas Weber

BALVE ▪ Thomas Weber, der Geschäftsführer des Vereins Sauerland-Tourismus, ist der Referent des 8. Balver Wirtschaftsforums, das am Donnerstag, 25. März, in der Sparkasse stattfinden wird.

Ab 19 Uhr wird Weber, der auch Vorsitzender des Rothaarsteig-Vereins ist, darüber sprechen, welche besonderen Chancen der Fahrrad- und Wandertourismus als Wirtschaftsfaktor für Balve haben kann. Der gebürtige Münsteraner, der in Olsberg aufgewachsen ist, bringt jede Menge Erfahrung aus dem Tourismusgewerbe mit. Nach seiner Hotelfachausbildung war der Betriebswirt Leiter der Kurverwaltung in Olsberg, später Kurdirektor in Wyk auf Föhr. 15 Jahre war Weber Tourismusdirektor des Schmallenberger Sauerlands, ehe er schließlich im Januar 2009 Geschäftsführer des Sauerland-Tourismus wurde. Als eine Art Tourismus-Manager will er das Sauerland in Schwung bringen. Mit einem umfassenden Konzept will er das südliche Westfalen zu einer überregional bekannten Marke in Sachen Gesundheit, Wellness und Wohlbefinden machen und dabei das Image Südwestfalens umkrempeln. „Wir trauen uns hier nicht, unsere Potentiale ins Fenster zu stellen, so wie man das heute unter Marketing-Gesichtspunkten machen muss“, sagt Weber und fordert, diese Zurückhaltung aufzugeben.

Mit Routen für Fahrradfahrer und Mountainbiker, Wanderungen zu jeder Jahreszeit und Angeboten, die das Ruhebedürfnis der Menschen ansprechen, sollen zukünftig Urlauber angelockt werden. „Wir brauchen Betriebe, die ihren Gästen eine gute Zeit bescheren können. Dazu gehören auch eine gewisse Ästhetik der Unterbringung, das Design und Angebote für die Gesundheit“, sagt Weber.

Wie auch die Stadt Balve vom Fremdenverkehr profitieren kann, will der Tourismus-Experte am 25. März in der Kundenhalle der Balver Sparkasse aufzeigen. Anmeldungen zum Wirtschaftsforum nimmt die Stadt Balve (Tel. 0 23 75/92 60) entgegen. ▪ vg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare