Torsten Niemann regiert in Balve

+
Torsten Niemann ist neuer König der Balver Schützenbruderschaft. Er regiert das Schützenvolk der Hönnestadt gemeinsam mit seiner Ehefrau Sabine.

[Update 16.05 Uhr] Balve - Für Torsten Niemann gab es gestern keine halben Sachen: Beim Vogelschießen in Balve schoss er zunächst das Zepter und danach den Apfel des Schützenadlers ab.

Für Torsten Niemann gab es gestern keine halben Sachen: Beim Vogelschießen in Balve schoss er zunächst das Zepter und danach den Apfel des Schützenadlers ab. „Jetzt holen wir auch das ganze Ding“, sagte der 46-Jährige, der dem Aar im weiteren Verlauf des Wettbewerbs den rechten Flügel raubte – und ihm um 11.42 Uhr den Garaus machte.

Eineinhalb Stunden hatten die Grünröcke auf den Vogel angelegt, als Torsten Niemann mit dem Königsschuss sein Meisterstück gelang. 149 Schuss hatte der Aar ausgehalten, bevor er sich dem neuen Regenten geschlagen geben musste. Er regiert die St. Sebastian-Schützen mit seiner Ehefrau Sabine, die er zur Königin erwählte. Auch seine Söhne Louis (13 Jahre) und Luca (19 Jahre) freuen sich gewaltig darüber, einen König in ihrer Familie zu haben. Torsten Niemann: „Lasst es krachen.“

Sprachlos war das Familienoberhaupt nach den Glückwünschen unter der Vogelstange und nach der Proklamation in der Höhle. „Mir fehlen die Worte“, erklärte er, als ihm das Mikrofon im Felsendom gereicht wurde. Dann fiel ihm aber doch noch etwas Wichtiges ein: „Ich wünsche uns ein schönes Fest, lasst es krachen.“
Das Vogelschießen, zu dem 41 Anmeldungen vorlagen, war der Höhepunkt des letzten Festtages. Adjutant Lutz Errulat wies die Bewerber am Gewehr ein. Nach den Ehrenschüssen von Altkönig Markus Niehoff, Präses Pfarrer Andreas Schulte, Wilfried Schweitzer – dem Vorsitzenden der Bruderschaft– Oberst Andreas Fritz und Bürgermeister Hubertus Mühling, sicherte sich Heinz Friedriszik bereits die erste Insignie: Er raubte dem stolzen Aar die Krone vom Haupt.

Torsten Niemann regiert die Balver Schützen

Bald kristallisierte sich heraus, dass es nicht an Königsanwärtern mangelt: Pfarrer Andreas Schulte, Ehrenoberst Wilhelm Rademacher, Torsten Niemann, Uwe Isenberg, Dorian Krumrei und Stefan Hoppe legten, wie auch Torsten Niemann, regelmäßig auf den hölzernen Vogel an. Geboten wurde den vielen Zuschauern ein faires und spannendes Vogelschießen, bei dem sich die Kandidaten gegenseitig abklatschten. „Einfach so“, stand Torsten Niemann dabei unter der Vogelstange, um dem Aar zuzusetzen.

Um die drei Minuten dauerte ein Durchgang der sieben Kandidaten – das Ende zeichnete sich ab, als Heinz Friedriszik um 11.37 Uhr den unteren Teil des Rumpfes aus dem Kugelfang holte. Dorian Krumei hatte zuvor den linken Flügel aus luftiger Höhe auf den Boden befördert. Uwe verkleinerte die Reste des Aars um 11.39 Uhr noch weiter, Pfarrer Schulte und Wilhelm Rademacher waren ebenfalls treffsicher, so dass ab 11.41 Uhr die Entscheidung über den neuen König unmittelbar bevorstand. Eine Minute später fielen dann sämtliche Überreste des einst stolzen Vogels, und die Balver jubelten ihrem neuen Regenten begeistert zu.

Sieben Königsanwärter legen auf den Aar an Für Torsten und Sabine Niemann wurde zum ersten Mal in ihrem Regentenjahr der Höhleneinzugsmarsch gespielt. Für das neue Königspaar war das ein bewegendes Erlebnis. Der erste Königstag endete für das Ehepaar aus Balve am späten Nachmittag im Felsendom. Zuvor hatten die Grünröcke ihre Majestäten am Drostenplatz abgeholt und sie in die Höhle geleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.