„Spannendstes Schießen unserer Geschichte“

1 von 2
Torben Reuß wird zusammen mit seiner Freundin Evelina Neuhaus nun die 27 jungen Schützen regieren.
2 von 2
Im alten Steinbruch kämpften Torben Reuß und Niklas Neuhaus um den Titel des Jungschützenkönigs. Das Fest war als Dankeschön an die Helfer und das Dorf ausgelegt.
  • schließen

Volkringhausen - 219 Schuss dauerte es, bis „Tommy“, der Vogel der Volkringhausener Jungschützen, am Mittwoch abgeschossen war. Insgesamt eine Stunde und 38 Minuten dauerte die Vogeljagd, an deren Ende Torben Reuß jubelte.

Der 22-jährige Betriebstechnik-Elektroniker wird zusammen mit seiner Freundin Evelina Neuhaus nun die 27 jungen Schützen regieren. „Das war das spannendste und längste Schießen in unser achtjährigen Geschichte“, sagte dazu der Vorsitzende Marius Neuhaus.

Im alten Steinbruch kämpften Torben Reuß und Niklas Neuhaus um den Titel des Jungschützenkönigs. Das Fest war als Dankeschön an die Helfer und das Dorf ausgelegt.

Im alten Steinbruch wurde den Gästen, darunter Jungschützen aus Eisborn, Beckum und Langenholthausen, ein Vogelschießen geboten, bei dem nach dem ersten Schuss von Altkönig Jan Steinschulte bis zum 139. Schuss gewartet werden musste. Zepter und linker Flügel fielen schließlich zusammen aus dem Kugelfang, Niklas Neuhaus war dafür verantwortlich. Der 20-Jährige legte großen Ehrgeiz an den Tag, die Familientradition fortzusetzen: sein Bruder Marius ist amtierender Schützenkönig, sein Vater Andreas wird beim Schützenfest für 25-jährige Regentschaft geehrt.

Torben Reuß dagegen, der sich mit Niklas Neuhaus am Gewehr abwechselte, wollte seiner Familie Ehre machen, denn seine Mutter Andrea regierte seinerzeit zusammen mit Andreas Neuhaus und sein Vater Detlev ist Oberst der St. Hubertus-Schützen.

Und so gab es ein abwechslungsreiches Wettschießen, in dessen Verlauf sich Reuß als der treffsicherere Schütze erwies. Er schoss den Apfel (149. Schuss) und den rechten Flügel (216.) ab. Bis dahin war es ein hartes Stück Arbeit, den Vogel, ein Gemeinschaftswerk der Jungschützen, zu erlegen. Drei Schuss später stand jedoch fest, dass Torben Reuß die jungen Schützen nun ein Jahr lang regieren wird.

Das Jungschützenfest wurde in diesem Jahr in einem kleineren Rahmen als üblich gefeiert. Es sollte ein Dankeschön-Fest für die Helfer und das Dorf sein. Im Speisesaal der Schützenhalle wurde anschließend angestoßen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare