Museum für Vor- und Frühgeschichte und Stadtbücherei

Aus Kreide wird in Balve Mammut Norbert

+
Vor dem Anfertigen der Museumshof-Gemälde waren die Kinder voller Tatendrang.

Balve - In der Kreidezeit angekommen waren am Dienstag 15 Kinder im Museum für Vor- und Frühgeschichte. Und dabei lernten die Mädchen und Jungen am letzten Ferientag nicht nur etwas über das mehr als 400 Millionen Jahre zurückliegende Zeitalter, sondern wurden auch selbst aktiv. Sie stellten Kreide her.

Gips, Farbe und Wasser gehörten dazu – Museumsleiterin Ulrike Knips hatte das Rezept vorab zu Hause ausprobiert. „Es funktioniert“, war sie sich demnach sicher. „Die Mischung muss in Formen aus Packpapier und Klebestreifen gegossen werden und danach zwei Tage lang austrocknen.“ Das Ergebnis war beste Straßenmalkreide, mit der eine Bildergeschichte auf dem Museumshof gemalt wurde.

Diese von Bücherei und Museum gemeinsam veranstalteten Ferienaktion hatte es in sich – die Kinder wurden beim Gestalten der Formen, dem Anrühren ihrer Kreide und beim Gießen kreativ. Und während die selbst hergestellte Kreide noch trocknete, kam also die von Ulrike Knips mitgebrachte auf dem Museumshof zum Einsatz.

Gestaltet wurden fünf Bilder aus dem Buch: „Nur noch schnell das Mammut retten“ von Knut Krüger, das von Büchereileiterin Steffie Friske vorgestellt wurde. Das darin beschriebene nur einen Meter große Mammut Norbert hatten die jungen Balver schnell ins Herz geschlossen, so dass sie mit großer Hingabe die Geschichte im XXL-Format illustrierten. Und damit die farbenfrohen Werke länger als bis zum nächsten Regenschauer Freude bereiten, wurden sie fotografiert und im Internet veröffentlicht.

Stolz waren die Mädchen und Jungen auf ihre Erzeugnisse, die sich sehen lassen konnten. Die zufriedenen Gesichter der Ferienaktion-Teilnehmer zeigten den beiden Organisatoren, dass sie genau die richtige Aktivität vorbereitet hatten. Und auch das Wetter hatte mitgespielt.

Da fiel es schwer, den Zeitplan einzuhalten; sollte die Aktion doch „nur“ bis 12 Uhr gehen. Etwas später wurde es schon, weil alle so sehr bei der Sache waren. Als bleibende Erinnerung nahm jeder dann noch seine Kreide mit nach Hause.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare