28-Jähriger verstärkt das Seelsorger-Team im Pastoralverbund Balve-Hönnetal

Tobias Kiene ist neuer Vikar

Balve - Ein neuer Priester ergänzt das Team der Seelsorger im Pastoralverbund Balve-Hönnetal. Zum 1. Juli ist Vikar Tobias Kiene im Pastoralverbund zum Vikar ernannt worden. 28 Jahre ist der gebürtige Willebadessener (Kreis Höxter), der nach seinem Grundwehrdienst 2007 in Paderborn und München bis 2012 Theologie studierte.

Diakon war er im Pastoralverbund Werl und Westönnen; zum Priester geweiht wurde er am 7. Juni des vergangenen Jahres. Seitdem war Tobias Kiene im Pastoralverbund Bad Lippspringe-Schlangen tätig. Auf eigenen Wunsch bat er um eine Versetzung, denn, wie er im dortigen Pastoralbrief schreibt, sei sein seelsorgliches Wirkungsfeld aufgrund der personell starken Besetzung begrenzt gewesen. „Ich habe jedoch den Wunsch, mich noch mehr im Dienst des Priesters entfalten zu können“, führt er weiter aus.

Pfarrer Andreas Schulte sagte im Gespräch mit unserer Zeitung: „In letzter Zeit tat es weh, Dinge kürzen zu müssen.“ Wenn aus den verschiedensten Gründen nur zwei Priester vor Ort seien, müssten zum Beispiel manche Messen ausfallen. Mit dem neuen Vikar erfahre das Team demnächst eine große Entlastung. Pfarrer Andreas Schulte bekommt nach dem Weggang von Pastor Stefan Siebert außerdem wieder einen neuen Mitbruder in die alte Vikarie. Diese wäre sonst demnächst an den Sozialdienst katholischer Frauen vermietet worden, teilte er mit. Er selbst sei von der Bewerbung Kienes überrascht worden. Dass dieser ebenfalls Dortmund-Fan sei, sei natürlich ein positiver Nebeneffekt, schmunzelte Pfarrer Schulte.

Vikar Tobias Kiene ist momentan der zweitjüngste Priester in der Diözese Paderborn. Er möchte sich den Balvern am Sonntag, 5. Juli, um 10.30 Uhr während des Hochamtes in der St. Blasius-Kirche vorstellen. Die Hönnestadt hat der 28-Jährige zum ersten Mal anlässlich der Diakonweihe von Martin Hufelschulte besucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.