Tischtennisverein muss Trainerkosten sparen

+
Stellten erste Ideen vor, um künftig mehr Geld zu sparen: Michaela Fleige, Patrick Nolden, Stephan Hagelüken, Carsten Goerke und die übrigen Vereinsmitglieder. ▪

VOLKRINGHAUSEN ▪ Nicht nur die Spieler vom Tischtennisverein Volkringhausen sind in Bewegung, auch in die Trainerabteilung kommt neuer Schwung. Erste Ideen wurden jetzt auf der Jahreshauptversammlung im „Haus Diepes“ vorgestellt.

Geht es nach der Vereinsführung, dann sollen drei Jugendspieler künftig Verantwortung übernehmen und nach Absolvierung der Assistenztrainerscheins die Übungsstunden selbständig gestalten.

Rico Stracke (18), Lukas Käß (16) und Daniel Fries (18) wird diese Aufgabe vom Vorstand zugetraut – und so sahen es auch die 15 Versammlungsteilnehmer am Dienstag.

Als Grund für die Entscheidung, das Training demnächst aus den eigenen Reihen zu gestalten, nannte der Verein die hohen Aufwandsentschädigungen, die für die Trainer jährlich anfallen. 10 000 Euro werden im Jahr vom TTC ausgegeben – Geld für gute Arbeit, aber zu viel. Denn regelmäßige Einnahmen in dieser Höhe sind nicht zu verzeichnen.

So machte sich der Vorstand um den Vorsitzenden Stephan Hagelüken auf die Suche nach Einsparmöglichkeiten und stellte seine Idee vor. Demnach sollen die Trainerstunden mit der Zeit reduziert werden, damit nach und nach die drei jungen Spieler an ihre Aufgabe herangeführt werden können. Hagelüken: „Die Drei haben erklärt, dass sie bereit seien, Verantwortung zu übernehmen.“ Demnächst werde der Cheftrainer über das neue Modell informiert.

Neue Geldquellen will der Verein künftig mit der Ausrichtungen von Turnieren oder Partys erschließen. Diesen Vorschlag aus der Versammlung will der Vorstand weiter verfolgt. Fahrtkosten, die bisher 1800 Euro im Jahr ausmachten, sollen künftig von den Eltern übernommen werden. „Wir müssen die Kosten reduzieren, damit der Verein auch in Zukunft gesund dastehen kann“, appellierte der Vorsitzende an alle, sich einzubringen.

So sollen künftig die Eltern in die Pflicht genommen werden, bis zu zweimal in der Saison eine der Mannschaft zum jeweiligen Spielort zu fahren. Gemeldet werden für die neue Saison 13 Mannschaften ab Schüler und Schülerinnen B.

Stephan Hagelüken gratulierte seinem Stellvertreter Patrick Nolden zur Wiederwahl, während sich Carsten Goerke nach vier Jahren als Schriftführer aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellte. Seine Nachfolgerin ist Annabell Niemand. Deren Position als Beisitzerin übernimmt Thomas Reinhold, der ebenso wie die wieder kandidierenden Matthias Noll und Alexander Steiner gewählt wurde. Dass bald die Internetseite wieder zur Verfügung steht und diese immer auf dem neuesten Stand sein wird, dafür ist Lukas Käß zukünftig zuständig.

Von Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare