Timon Mettken ist der beste Vorleser

+
Lena Padberg, Swantje Hammecke, Antonius Gruschka und Timon Mettken (v. l.) sind die besten Vorleser der sechsten Klassen der Realschule Balve.

Balve -   Das Buch „Echt Übel“ hat Timon Mettken richtig Glück gebracht. Mit diesem Titel aus „Greg‘s Tagebuch“ hat der Realschüler aus der Klasse 6 b den ersten Platz im Rahmen des Vorlesewettbewerbs gewonnen. Der stellvertretende Schulleiter Thomas Münch übergab am Freitag die Urkunden für ihn und die übrigen Teilnehmer.

Für dies Platzierung wurde er mit einem von der Volksbank gesponserten 30-Euro-Gutschein für das Geschäft „Schreiben und Schenken“ belohnt. Außerdem nimmt der Sechstklässler demnächst am Wettbewerb auf Kreisebene in Menden teil. Den zweiten Platz und 20 Euro gab es für Lena Padberg (Klasse 6 a). Sie las aus „Treffpunkt Parzelle 4“. Auf Platz drei landeten Swantje Hammecke (6 b) und Antonius Gruschka (6 a). Für sie gab es jeweils zehn Euro.

An der Städtischen Realschule findet jährlich der Vorlesewettbewerb für alle sechsten Klassen statt. Sie habe Überzeugungsarbeit leisten müssen, um die Mädchen und Jungen zur Teilnahme zu überreden, sagte Beate Uhlig, Deutschlehrerin der 6 b. Sie und ihre Fachkollegin Ulla Korbella (6 a) hatten die Organisation des Wettbewerbs übernommen, bei dem es durchaus Mut erforderte, vor den Mitschülern zu lesen.

Die vier Besten stellten sich dann der Jury – den Lehrerinnen. Gelesen wurde jeweils aus dem selbst ausgesuchten Buch und einem bis dahin unbekannten Werk, das die Pädagoginnen ausgesucht hatten. Bewertet wurde beim Fremdtext die Lesetechnik und Interpretation, beim Wahltext zusätzlich die Textauswahl, erklärten die Jurorinnen. - jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare