Bundeswettkampf: THW-Jugend auf Platz zwei

+
Jugendbetreuer Tobias Weber bei der THW-Feier.

Balve - Groß gefeiert wurde der zweite Platz der THW-Jugendlichen aus Balve beim Bundeswettkampf in Mönchengladbach.

Da mit diesem Ergebnis zugleich auch das bisher beste Ergebnis einer NRW-Mannschaft erreicht wurde, sollte auf dieses Ereignis mit vielen Gästen zurück geblickt werden.

Der THW-Landesbeauftragte für NRW, Dr. Hans-Ingo Schliwienski, sprach ebenso seine Glückwünsche aus, wie die CDU-Bundestagsabgeordnete Christel Voßbeck-Kayser (Dagmar Freitag, SPD, war im Ausland).

Die Gästeliste war weiterhin mit Oliver Mugalla, stellvertretender Landesjugendleiter, Rainer Schwierczinski, Präsident der Landeshelfervereinigung NRW und THW-Vizepräsident a. D., Hermann Klein-Hitpaß, THW-Landessprecher für NRW, und Jürgen Redder, ehemaliger Landesjugendleiter nur von Seiten des Hilfswerks gut besetzt.

Für Balve traten Alexander Schulte, stellvertretender Bürgermeister, Frank Busche, Feuerwehrleiter, sowie Vorstandsmitglieder vom Musikverein Balve und dem Männerchor Balve ans Mikrofon.

„Wir wollen die Balver sehen“, lautete das Lied, mit dem die Balver beim Bundeswettkampf und auch beim Festakt auftraten. Sie hätten die jüngste Mannschaft mit dem lautesten Fanclub gestellt, so Tobias Weber.

Der zweite Platz sei die bisher beste Platzierung Balves gewesen, vorher wurden Platz 4 und Platz 5 belegt. Und für die Zukunft sei Platz 1 vorstellbar, schmunzelte der Jugendbetreuer.

Dafür wollten am Samstag zwei Teams mit je acht Teilnehmern von zehn bis 18 Jahren bereits jetzt die ersten Weichen stellen.

Am frühen Morgen machten sie sich auf zum Bezirkswettkampf in Lienen-Westerweck (zwischen Rheine und Ibbenbüren), der Ausscheidung-Kontest für den Landeswettkampf in den Sommerferien 2015 ist.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare