Themen der Jugendkirche allesamt ein Erfolg

+
Die von Jugendlichen selbst gestaltete Kerze steht noch in der St. Johannes-Kirche als eine Erinnerung an die Jugendkirche. ▪

LANGENHOLTHAUSEN ▪ Bei kühlen Getränken und ofenfrischer Pizza auf der Wiese der St. Johannes-Kirche in Langenholthausen wurde am Sonntag eine zufriedenstellende Bilanz über die Jugendkirche gezogen. 4000 Teilnehmer, darunter auch Erwachsene, nahmen an den 40 Aktionen teil, die während der Fastenzeit angeboten wurden.

Pfarrer Andreas Schulte, Pastor Jürgen Bischoff, Gemeindereferentin Elke Luig und der Langenholthausener Pfarrgemeinderatsvorsitzende Franz-Clemens Lösse diskutierten mit zwölf Helferinnen und Helfern über den Verlauf. Dieser war durchaus zufriedenstellend, was sich nicht nur an der Resonanz festhalten lässt, die der von 2009 entspricht, enthielt aber auch Verbesserungsvorschläge. So könnten unter dem Motto „Junge Kirche“ sich noch mehr Junggebliebene angesprochen fühlen, teilzunehmen, denn mit der „Jugendkirche“ würde eine Altersgrenze verbunden. „Wir wollen alle ansprechen und einladen, teilzunehmen“, verwies Pfarrer Andreas Schulte auf offene Türen, die bei einer eventuellen Neuauflage von möglichst vielen durchschritten werden sollen.

Es war eine Menge Arbeit, die auch hinter dieser zweiten Jugendkirche steckte. Ob Mädchenabend oder Jungenabend (demnächst auch „Männerabend“), Brasilientag, Taizè-Abend, Liturgische Nacht, Rock-Konzert, Meditation, Biblisches Kochen und Backen, das Passionsspiel oder die Jugendmesse – erst bei der Durchführung erwies sich die Tauglichkeit des vorher erstellten jeweiligen Konzepts. Fazit aller Beteiligten war, dass unter Einbeziehung einiger erforderlicher Änderungen die Themen allesamt ein Erfolg waren.

In welchem Umfang es nun Ostern 2012 weiter geht, das wird sich nach der nächsten Sitzung vom „Arbeitskreis Jugendkirche und danach“ am Dienstag, 20. September, um 19.30 Uhr im Jugendheim Garbeck entscheiden. Vorher aber, am Samstag, 17. September, wird die Jugendkirche noch einmal in Bildern lebendig, denn diese soll bei der Wallfahrt des Diözesanverbandes der kfd, „Da berühren sich Himmel und Erde“, präsentiert werden. ▪ jk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare