Täter schlugen auch in Balve zu: Haftstrafen nach Einbruchsserie

+

Balve/Hagen - In ganz unterschiedliche Objekte zwischen Dortmund und Sundern brachen im Herbst 2017 Diebe aus Schwerte ein. Am Ende der Serie standen Mitte November Einbrüche in Filialen der Bäckerei Tillmann, wo ihnen ein Schlüssel zu mehreren Filialen in die Hände fiel, und das Hallenbad in Balve.

Kurz darauf wurden die Einbrecher festgenommen. Im Landgericht Hagen zahlte sich das umfassende Geständnis der Täter jetzt aus: Der 28-jährige Hauptangeklagte muss wegen Einbruchdiebstahls in 19 Fällen – in drei davon blieb es beim Versuch – für vier Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Sein aktivster Mittäter muss für drei Jahre und acht Monate ins Gefängnis: Er war an zwölf Einbruchdiebstählen beteiligt, wobei es in zwei Fällen beim Versuch blieb. In einem dieser Fälle soll er eine Waffe bei sich geführt haben. 

Drogentherapie in einer Anstalt 

Weil das Gericht bei beiden Hauptangeklagten davon ausging, dass es sich bei den Einbruchdiebstählen um Beschaffungskriminalität handelte, müssen und dürfen die beiden in eine geschlossene Entziehungsanstalt zur Drogentherapie. 

Mit diesem Urteil blieb die 2. große Jugendstrafkammer des Landgerichts eher am unteren Rand der Spanne, die das Gericht, die Anwälte und die Vertreterin der Staatsanwaltschaft in einem internen Rechtsgespräch für den Fall eines Geständnisses in Aussicht gestellt hatten. Die beiden jüngsten Angeklagten des Quartetts kamen mit Bewährungsstrafen von jeweils 18 Monaten davon: Der 22-Jährige und die mit 17 Jahren jüngste Mittäterin waren „nur“ an fünf Einbrüchen und Einbruchversuchen beteiligt gewesen und hatten eine eher untergeordnete Rolle gespielt. 

Wahllos in Objekte eingedrungen 

Scheinbar wahllos waren der 28-jährige Haupttäter und sein Komplize in Schwimmbäder, Privatwohnungen, Restaurants, Garagen, eine Lagerhalle und weitere Geschäftsräume eingebrochen. Die Beute bestand aus hochwertigen Werkzeugen und Gartengeräten, Bargeld und Scheckkarten, aber auch Fahrzeugen, deren Schlüssel die Täter zuvor gestohlen hatten. 

Dadurch blieb ihnen der weitere Abtransport von Diebesgut mithilfe von Fahrrädern erspart. Die Einbrecher konnten fortan mit dem Auto zu den Objekten fahren und ihre Kreise weit über Schwerte und Dortmund hinaus ausdehnen – bis nach Menden, Sundern und eben auch Balve.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare