Mit Fördermitteln und Muskelkraft

SuS Beckum beseitigt einen langjährigen Missstand

Der Platz vor dem Umkleidegebäude auf dem Hinsel-Sportplatz wird jetzt befestigt.
+
Der Platz vor dem Umkleidegebäude auf dem Hinsel-Sportplatz wird jetzt befestigt.

Das gerade erst für mehr als 200.000 Euro fertiggestellte Multifunktionssportheim auf dem Hinsel-Sportplatz in Beckum ist noch nicht einmal eingeweiht, da eröffnen die Sportler bereits die nächste Baustelle: Der Vorplatz wird asphaltiert. Und auch das rund 50 Jahre alte Umkleidegebäude soll schon bald renoviert werden.

Beckum ‒ Im 101. Jahr seines Bestehens gibt der SuS Beckum weiterhin Vollgas, um seine Sportanlage auf der Hinsel weiterhin für den Nachwuchs attraktiv zu gestalten. Jetzt wurde eine neue Baustelle eröffnet.

Das Multifunktionssportheim, das die Sportler für 205.000 Euro errichtet haben, wartet nur darauf, endlich eingeweiht zu werden. Außerdem soll in diesem Jahr die 100-Jahr-Feier mit einem Sportfest nachgeholt werden. All dies wird unter dem Vorbehalt geplant, wann solche Veranstaltungen wieder möglich werden.

Vorplatz wird asphaltiert

Doch untätig bleibt der SuS Beckum in der Zwischenzeit nicht, sondern nimmt sich seit diesem Monat eine weitere Baustelle vor, die seit vielen Jahren auf den Nägeln brennt. Ehrenamtliche Helfer machen sich unter der Anleitung der Bau-Leitung des Traditionsvereins, zu dem Claudius Spelsberg, Johannes Schulte, Markus Bathe und Stephan Dunker gehören, daran, den Vorplatz vor dem Umkleidetrakt umzugestalten. Dort werden Fördergeldes des Landes NRW verbaut, die im Februar bewilligt wurden. Das Geld – insgesamt 51.000 Euro, von denen 42.905 Euro als Fördermittel fließen – soll nicht nur in den Vorplatz, sondern auch in die Fassade des 50 Jahre alten Umkleidegebäudes gesteckt werden.

Claudius Spelsberg gab einen Überblick über die Investition, zu der auch der Fußballplatz gehört, denn der wird belüftet, besandet und gedüngt. Doch zunächst einmal steht der Vorplatz auf dem Plan: „Die Vorarbeiten für die Asphaltierung haben begonnen, sodass am Samstag schon die Asphaltschicht aufgetragen werden kann“, erklärte Spelsberg. Außerdem, so die Bauleitung des SuS, werden neue Fenster und Türen für die Umkleidekabinen bestellt.

Sitzmöglichkeiten und Zaunanlage

Doch mit diesen Bauarbeiten sind die SuS-Mitglieder in diesem Jahr noch nicht ausgelastet, denn ihnen steht noch eine weitere Baustelle bevor, bei der sie Wert auf gesteigerte Aufenthaltsqualität und Sicherheit legen. Die Beckumer Sportler installieren sechs neue Sitzmöglichkeiten und eine Zaunanlage. Dieses etwa 16.500 Euro teure Projekt wird von der Leader-Region als Kleinprojekt mit 13.713,20 Euro aus dem Sonderplan der Gemeinschaftsaufgabe für Agrar- und Küstenschutz bezuschusst.

Während die Sitzgelegenheiten Zuschauer und Gäste, aber auch Wanderer der Sauerland-Waldroute zum Verweilen einladen sollen, stand bei der geplanten Errichtung der Zaunanlage der Sicherheitsaspekt im Vordergrund. So sollen die Junioren geschützt werden, die oftmals, ohne auf den Straßenverkehr zu achten, die Bälle wiederholen. Außerdem soll das Sportplatz-Gelände so vor Vandalismus geschützt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare