Einsatz in der Nacht zu Dienstag

Sturm Sabine beschert der Feuerwehr weiterhin Arbeit

+
Auf der Sorpestraße musste die Feuerwehr in der Nacht von Montag auf Dienstag einen umgestürzten Baum entfernen.

Balve - Auch in der Nacht auf Dienstag hinterließ Sturm Sabine weiterhin Spuren im Märkischen Kreis. So musste die Balver Feuerwehr zu später Stunde noch einmal ausrücken.

Denn auf der Sorpestraße zwischen Mellen und der Sorpe war durch eine heftige Windböe ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Die Feuerwehr wurde am Montagabend um 23.16 Uhr alarmiert. 

Die Kameraden der Löschgruppe Mellen zersägten die etwa 50 Zentimeter dicke Fichte und räumten das Geäst und den zerkleinerten Stamm von der Fahrbahn. "Nach gut einer Stunde konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden", sagte Wehrleiter Frank Busche.

Zuvor hatte die Balver Wehr am Sonntag und Montag sturmbedingt zu insgesamt zehn Einsätzen ausrücken müssen, weil an mehreren Stellen im Stadtgebiet Bäume auf den Straßen oder Schienen lagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare