Zwei Einsätze in Balve

Flächenbrände im MK: Feuerwehr rückt aus - Straßensperrung

+
Mit einem Unimog befuhr die Beckumer Wehr das Feld und löschte den Brand.

[Update] Balve/Menden - Zwei Flächenbrände musste am Mittwoch die Balver Feuerwehr löschen. 

Rund 1000 Quadratmeter Stoppelfeld brannten am Mittwochmittag an der Hüstener Straße in unmittelbarer Nähe zur Balver Stadtgrenze zwischen Menden und Asbeck.

Nachdem zunächst die Einsatzkräfte der Mendener Hauptwache und des Löschzuges Süd versucht hatten die Flammen zu löschen, wurden um 12.04 Uhr die Wehrmänner aus Volkringhausen, Eisborn und Beckum nachalarmiert. 

Die Beckumer befuhren mit ihrem Unimog mit spezieller Löschvorrichtung das Feld, konnten die Flammen so schnell eindämmen und ein Übergreifen auf das angrenzende Waldstück verhindern. 

Landwirt pflügt Feld um

Anschließend pflügte der Landwirt das Feld um. So sollte ein erneutes Aufflackern der Flammen verhindert werden. Warum das Feld in Brand geriet, ist noch unklar. Insgesamt waren 36 Feuerwehrkräfte an den Löscharbeiten beteiligt.

Während der Löscharbeiten war die Hüstener Straße zwischen Asbeck und der B515 gesperrt.

Auch bei Langenholthausen musste ein brennendes Feld gelöscht werden.

Kurz vor dem Ortseingang Langenholthausen brannten an der Iserlohner Straße gegen 15 Uhr ebenfalls knapp 1000 Quadratmeter Feld. Einsatzkräfte aus Balve, Langenholthausen, Mellen, Garbeck und Affeln konnten auch diese Flammen schnell löschen und der Landwirt das Feld danach pflügen. Die Affelner leisteten dabei mit ihrem 6000 Liter fassenden Löschfahrzeug den Hauptteil der Arbeit. 

In beiden Fällen ist noch unklar, wodurch die Brände verursacht wurden. Auch in Langenholthausen war die Straße für die Löscharbeiten vorübergehend gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare