Neue Veranstaltung der Jungschützen

Budenzauber: Überaus gelungene Premiere in Beckum

+
Die Budenzauber-Organisatoren David, Max, Manuel und Florian stießen auf ihren Erfolg an.

Balve - Gemütlich war es beim Budenzauber, den die Beckumer Jungschützen am Samstag veranstalteten. Unter einem großen Zelt vor der Schützenhalle rückten die im Laufe des Zaubers immer zahlreicher werdenden Besucher um den Weihnachtsbaum zusammen.

Die Stehtische waren dicht umlagert, ebenso die vier Buden, die dieser Veranstaltung ihren ganz besonderen Reiz verliehen. Bier, Glühwein, Lumumba, Kakao und Kinderpunsch gab es, ebenso Bratwurst und dazu Weihnachtsmusik aus der Konserve. Aber ganz oben auf der Wunschliste der Besucher stand ein „Hagi Spezial“, eine Eigenkreation von Nils am Glühweinstand. „Rum, Glühwein, gekrönt von einer Sahnehaube und darauf Zuckerstreusel“, ließ er Einblicke in das Rezept zu. Und schon war der nächste Becher verkauft.

Die Jungschützen waren zufrieden mit dem Verlauf ihrer Premiere eines Budenmarktes. Auf die Idee waren sie bei einer Versammlung im Oktober gekommen. Und seitdem wurde diese weiterentwickelt.

Organisiert hatten den Budenzauber letztlich David, Max, Manuel und Florian. Sie hatten sogar an die Grundlage gedacht: Einige Kubikmeter Hackschnitzel wurden auf dem Boden verteilt. Lukas hatte sich für die Dekoration mit Teelicht-Haltern ins Zeug gelegt. Heizstrahler sorgten für wohlige Wärme – den Rest besorgten die Besucher, die es sich in diesem Ambiente gut gehen ließen.

Und weil alles so gut gelaufen war am Samstag, und vor allem weil so viele positive Resonanz bei den Veranstaltern eingingen, wird der Budenzauber im nächsten Jahr wiederholt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare