Sternsinger bringen den Segen Gottes ins Haus

Auch Vincent Pietron, Sören Homberg und David Fuhrmann werden am 8. Januar als Sternsinger in Balve unterwegs sein

BALVE ▪ „Aus fernen Morgenlanden ein Stern uns leitet her“, so stimmten die 29 Mädchen und Jungen beim ersten Treffen der Sternsingeraktion der Pfarrgemeinde St. Blasius mit ein.

Wenn sie dann am 8. Januar von Haus zu Haus ziehen, dann sind auf jeden Fall Vincent Pietron (8), Sören Homberg (9) umd David Fuhrmann (8) mit dabei. Die drei Freunde haben sich am Samstag im Pfarrheim schon als Gruppe angemeldet.

Während Sören sich im nächsten Jahr zum zweiten Mal als einer der drei Weisen aus dem Morgenland auf den Weg macht, ist es für Vincent und David jeweils eine Premiere. „Es macht einfach Spaß“, beschreibt Sören die Sternsingeraktion. Davon überzeugen konnte er auch seine Freunde, die beim ersten Vorbereitungstreffen das Geschehen aufmerksam verfolgten.

Pastor Stefan Siebert und die beiden Messdienerleiter Matthias Stüeken und Hans-Peter Drilling stimmten zunächst darauf ein, dass sich Balve für eine fremdes Land stark macht, denn 2011 geht der Erlös der Sternsinger an ein Projekt für Kinder mit Behinderung in Kambodscha. Außerdem bringen die Kinder den Segen Gottes in jedes Haus und als Aufkleber 20C+M+B11 an jede Tür – aber nur dort, wo sie auch erwünscht sind. Deshalb liegen in den Balver Geschäften noch bis Anfang Januar Listen aus, in denen sich Interessierte eintragen können. Danach richtet sich dann der Aufwand, den die Sternsinger leisten müssen.

Je mehr sich dafür melden, eine richtig Königin oder ein richtiger König zu sein, umso besser für alle. Deshalb treffen sich alle Kinder ab acht Jahren drei Mal, und jedes Mal sind weitere Teilnehmer willkommen. Besprochen wird der Ablauf, und auch das Singen des Sternsingerliedes wird geprobt.

Die nächsten Treffen finden am Donnerstag, 30. Dezember, um 11 Uhr im Pfarrheim und dann ein letztes Mal, bevor es losgeht, am Mittwoch, 5. Januar, statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare