Sternsinger bereiten sich vor

+
Lennart (links) ist zum ersten Mal Sternsinger. Jannis, ein erfahrener Messdiener und Sternsinger, hilft ihm bei der Kostümanprobe.

Garbeck - Mehr als 70 Mädchen und Jungen wurden am Freitag auf ihren Dienst als Sternsinger vorbereitet, der unter dem Motto: „Segen bringen, Segen sein“ steht.

Im Garbecker Pfarrheim fand ein Treffen statt, bei dem die Einteilung der Kinder und Jugendlichen auf die mehr als 25 Gruppen sowie das Einkleiden vorgenommen wurde. Jannis ist als erfahrener Messdiener und Sternsinger Lennart gerne dabei behilflich. Wenn ein Gewand zu lang ist, bringt eine Kordel den Stoff in Form, ist es zu kurz oder gefällt es nicht, dann wird ein Neues ausgesucht. Die Auswahl an den verschiedensten Farben, Formen und Größen ist riesig im Dachgeschoss des Pfarrheims.

Kirsten Boekholt leitet das Team, das die Sternsingeraktion in Garbeck vorbereitet, und weiß um die Arbeiten, die mit den Gewändern verbunden sind: „Immer wieder ist etwas auszubessern, und regelmäßig sortieren wir auch aus.“ Sie ist stolz auf ihre Mannschaft, mit der sie zusammen im inzwischen zweiten Jahr in Garbeck die Sternsingeraktion ermöglicht.

Aus Garbeck, Frühlinghausen, Höveringhausen und Leveringhausen haben sich die Kinder und Jugendlichen versammelt, um ihre Gewänder mit nach Hause zu nehmen, sich in Gruppen einteilen zu lassen, und letztendlich mit dem Film: „Willi will’s wissen“ informiert zu werden. In Garbeck ist der Erlös wieder für Schwester Damian bestimmt. Ausgesendet werden die jungen Könige am Dienstag in ihre Sammelbezirke; eine Gruppe ist auch beim Patronatsfest dabei. - Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare