Stefan Hamer ist Beckums neuer König

+
Der neue Schützenkönig Stefan Hamer mit seiner Ehefrau Anja, Sohn Paul und Tochter Veronika.

Beckum - Nach 107 Schuss stand am Montag nach einem spannenden Vogelschießen in Beckum der neue Schützenkönig fest: Stefan Hamer (47, Kraftfahrer bei Rheinkalk), holte nach nur 48 Minuten den Rest des bis dahin arg zerrupften Aars aus dem Kugelfang. In den Armen des neuen Regenten lag nach dem Königsschuss seine Ehefrau Anja (44, Kellnerin).

Von Julius Kolossa

Beide regieren in einer Schützensaison, an deren Ende in 2015 für Anja Hamer die Ehrung als Silber-Königin steht. Denn dann wird an die Regentschaft mit Matthias Rose vor 25 Jahren erinnert.

In Beckum freuten sich am Montag alle mit dem neuen Königspaar, vor allem die Kinder der Regenten Paul (8) und Veronika (11). Es war ein Schützenfesttag, an dem Oberst Bernd Vogelsang und der Vorsitzende Markus Baumeister ganz entspannt dem Schießen folgten.

Von Anfang an gab es genügend Bewerber, die sich alle als treffsicher erwiesen, so dass kurzweilige Unterhaltung auf hohem Niveau geboten wurde. Nach den Ehrenschüssen setzten Oberst Bernd Vogelsang und Ehrenoberst Alfons Brinkschulte erste Akzente, als sie nach einer Salve (15. Schuss) die rechte Vogelhälfte abschossen. Alfons Brinkschulte geht als Kronen-Schütze in die Chronik ein, Bernd Vogelsang als Schütze von rechtem Flügel und Zepter.

Waren es im weiteren Verlauf mit Friedbert Runig und Holger Rose insgesamt fünf Schützen, die als Anwärter geführt wurden, blieben am Ende noch Stefan Paul, Stefan Hamer und Wilhelm Daake übrig, die dem Vogel, „Karl“ genannt und in der Werkstatt der Wohngemeinschaft im Pfarrheim gebaut, zusetzten. Stefan Paul schoss mit dem 28. Schuss den linken Flügel ab, danach hielt noch der Rumpf mit dem Apfel den Schüssen stand. Und am Ende war es dann Stefan Hamer, der den Königsschuss setzte und damit auch den Apfel abschoss.

Der Beckumer Hofstaat setzt sich aus dem Freundeskreis der beiden Regenten zusammen, die am letzten Schützenfesttag die Halle noch einmal zum Beben brachten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare