Stadtsportverband ehrt seine besten Athleten

+
Als „Mannschaften des Jahres“ wurde die weibliche C-Jugend der SG Balve/Garbeck/RW Mellen sowie die erste Mannschaft des TuS Langenholthausen ausgezeichnet.

Balve - Viele Abzeichen, ein Ehrenpreis und zwei Mannschaften des Jahres: Das war die Bilanz, die der Stadtsportverband am Freitagabend im Restaurant „Balver Höhle“ zog. „Die Ehrung der Absolventen des Sportabzeichens, die im vergangenen Jahr unter der fachkundigen Anleitung von Michael Gödde ihr sportliches Können in den unterschiedlichen Disziplinen unter Beweis gestellt haben, ist mittlerweile eine liebgewordene Tradition“, sagte die Vorsitzende des Stadtsportverbandes, Christa Knoop, in ihrer Eröffnungsrede.

Darüber hinaus verlieh sie in Abwesenheit den Ehrenpreis an Charly Grote, der sich als 1. Vorsitzender des TuS Langenholthausen in besonderer Weise für den Verein eingesetzt hat.

„Auf dem Düsterloh steht jetzt ein kleines schmuckes Waldstadion, das kaum noch Wünsche offen lässt“, so Christa Knoop. Früher seien Fußballplätze nicht viel mehr als eine „Wiese mit Maulwurfshügeln, tiefen Löchern und Gefälle“ gewesen. Mit der 1. Mannschaft stellt der Verein auch das beste Team des vergangenen Jahres; muss sich den Titel allerdings mit der weiblichen C-Jugend der SG Balve/Garbeck/RW Mellen teilen. „Zurzeit liegt sie so uneinholbar auf dem ersten Tabellenplatz, dass ich fast vom FC Bayern der Kreisliga sprechen möchte“, so Volker Griese, Geschäftsführer des Stadtsportverbands. Die Mädchen aus Balve, Garbeck und Mellen hätten in der gesamten Saison nicht einen Punkt abgegeben und zudem ein grandioses Torverhältnis erzielt.

In diesem Zusammenhang lobte er auch den guten Zusammenhalt, der ein weiteres Merkmal dieser Mannschaft sei. „Das liegt unter anderem an den beiden Trainern Jupp Baader und Kalle Kuss, die die Mädchen gut kennen und sie auf jede Herausforderung neu einstellen“. Auch die Grundschulen St. Johannes Balve / Langenholthausen, St. Nikolaus Beckum und Drei Könige Garbeck waren im vergangenen Jahr erfolgreich und haben bei den Bundesjugendspielen zahlreiche Sieger- und Ehrenurkunden eingefahren. Aus diesem Grund überreichte die 2. Vorsitzende des Stadtsportverbands, Ulla Hartdegen, an jede Grundschule ein kleines Geldgeschenk für die Anschaffung von Spielgeräten.

„Trotz aller Erfolge macht jedoch der demografische Wandel auch vor den Balver Sportvereinen nicht Halt“, wie Christa Knoop in ihren Ausführungen betonte. Als eine Maßnahme kündigte die Vorsitzende an, die vielseitigen Angebote mehr in das Blickfeld der Öffentlichkeit rücken zu wollen. Hierzu soll es eine Neuauflage des „Tages des Balver Sports“ geben, dessen erste Auflage vor genau zehn Jahren stattgefunden hat. Das Datum steht mit dem 21. September bereits fest.

Auch der Panoramalauf soll einen Platz im Programm finden. „Als schmückendes Beiwerk wollen wir eine Infobroschüre erstellen, in der sich jeder Sportverein vorstellt“. Nach diesen Ausführungen ging es dann zum eigentlichen Anliegen des Abends: Der Verleihung der Sportabzeichen. Bevor Michael Gödde die Urkunden verteilte, kündigte er an, dass das Training in diesem Jahr am Montag, 5. Mai, ab 18.30 Uhr auf dem Sportplatz „Am Krumpaul“ starten wird.

Von Jari Wieschmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare