Stadtsportverband zeichnet Vereins-Mitglieder und Mannschaften aus

+
Schulsportbeauftragte Petra Mertens (links) übergab den Grundschulen Garbeck, Beckum und Balve Urkunden und Geldpreise für die zahlreichen Teilnahmen der Schüler am Sportabzeichen.

Balve - Verdiente Sportler sind für ihre Leistungen im vergangenen Jahr am Freitag im SG Vereinsheim Mittendrin geehrt worden.

Kikki Knoop, Stadtsportverbandsvorsitzende, und Volker Griese, Geschäftsführer, nahmen die Auszeichnungen vor vielen Gästen, darunter auch Bürgermeister Hubertus Mühling, vor: 

Lisa Dippong, Reiterverein Balve, ist die Sportlerin des Jahres, Ulrich Stracke nahm den Sportehrenpreis entgegen und mit der Ü50-Mannschaft der SG Balve/Garbeck und den Mammuts sind zwei Teams zu Mannschaften des Jahres 2016 ernannt worden. 

In den Applaus für diese ausgezeichneten Sportler sowie für die 213 (2015: 219), die das Sportabzeichen gemacht haben, stimmte auch Bürgermeister Hubertus Mühling mit ein. 77 Mal wurde Gold vergeben, 87 Mal Silber und Bronze 49 Mal. 

Die Ü50-Mannschaft der SG Balve/Garbeck (Bild) ist unter anderem zur Mannschaft des Jahres 2016 ernannt worden. Als weiteres Team nahmen die Mammuts diese Ehrung am Freitagabend entgegen.

132 Sportabzeichen (2015: 126) wurden in den Grundschulen gemacht, die Garbecker kamen mit 48,3 Prozent aller Teilnahmen auf den ersten Platz, die Beckumer belegten Platz zwei (43 Prozent) und die Balver Platz drei (21 Prozent). Petra Mertens, Schulsportbeauftragte, überreichte den Grundschulen ihre Urkunden und Geldpreise. 

Souverän überreichte Michael Gödde die Sportabzeichen an die Jugendlichen und Erwachsenen. Für ihn war es nach 18 Jahren das letzte Mal in dieser Funktion. Aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen stellt er das Amt des Sportabzeichenfachmanns, in dem er jährlich von Mai bis September an jedem Montag vier Disziplinen für das Sportabzeichen abgenommen hat, nun zur Verfügung. 

Dafür bekam er von Kikki Knoop einen besonderen Dank – der auf diese Weise Geehrte wiederum dankte allen Helfern und der Stadt: „Balve ist eine der wenigen Gemeinden, die keine Gebühren für das Sportabzeichen erhebt.“ 

Ein Lob für die sportliche Vielfalt 

Bürgermeister Mühling betonte seine Wertschätzung für alle Sportler sowie die sportliche Vielfalt durch die Einzelsportler mit ihren vielen sportlichen Leistungen. Dafür investiere die Stadt auch in die sportlichen Anlagen, führte er aus. 

500.000 Euro sind seit 2008 für das Hallenbad ausgegeben worden, jetzt sind die Sanierung der Duschen, Umkleiden, Wechselzellen, Spinde und auch das Dach vorgesehen. In der Realschul-Turnhalle werden in diesem Jahr die Duschen erneuert, und auch auf dem Sportgelände am Krumpaul wird die Stadt agieren: Dort wird die Aschebahn durch eine Tartanbahn ersetzt. 

Auf die „Vorbildfunktion“ der Sportler ging Kikki Knoop ein, die die Stadt in vielerlei Hinsicht repräsentieren würden. Sie gab den Vereinen einen Denkanstoß für das landesweite Modellprojekt „Sport für Menschen mit Demenz“ auf den Weg.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare