Sportler wollen um die Grundschule kämpfen

Bleibt Vorsitzender des TuS Langenholthausen: Karl-Heinz Grote (von links). Unterstützt wird er von Geschäftsführer Andreas Aßhoff und dem zweiten Vorsitzenden Thomas Arf. - Foto: Kolossa

Langenholthausen - Karl-Heinz – „Charly“ – Grote bleibt Vorsitzender des TuS Langenholthausen. Während der Jahreshauptversammlung wurde er erneut einstimmig in seinem Amt bestätigt.

Von Julius Kolossa

Komplettiert wird der Vorstand durch Thomas Arf, der am Samstag turnusgemäß zum zweiten Vorsitzenden gewählt wurde. Andreas Aßhoff bestimmten die Anwesenden zum ersten Geschäftsführer und Claudia Schwartpaul zur stellvertretenden Kassiererin. Bestätigt wurden die Beisitzer Meinolf Hering, Meinolf Knecht, Karsten Bartsch und Paul Müller.

Neben den sportlichen Berichten stand auch die Zukunft der Grundschul-Nutzung auf der Tagesordnung. „Natürlich müssen wir uns um unsere Schule und damit auch um die Trainingsmöglichkeiten der Breitensport-Abteilungen kämpfen“, betonte Grote. 111 Mitglieder sind dabei aktiv in Zumba, Aerobic, Gesundheit und Fitness. „Es ist durchaus vorstellbar, dass wir Klassenräume als Übungsräume umgestalten könnten“, teilte der Vorsitzende im Gespräch mit unserer Zeitung mit. Zunächst aber müssten Besitzverhältnisse und Finanzierung geklärt werden, wie im Rahmen der Bürgerversammlung (wir berichteten) erörtert wurde.

Der TuS bleibt in dieser Sache am Ball, bildlich. Wörtlich sind es die sieben Jugendmannschaften, die 1. Mannschaft (Trainer: Mario Droste), die 2. (Sebastian Bertsch und Reinhard Lampe) und die Alten Herren. Insgesamt sind es 250 aktive Mitglieder, die in den verschiedenen Fußballklassen die Farben des TuS vertreten.

Ganz aktiv sind die Langenholthausener auch bei der diesjährigen „Night of Music“, die zum dritten Mal mit dem Musikverein „Amicitia“ durchgeführt wird. Schon jetzt wissen alle Verantwortlichen, dass in einer voll besetzten Höhle gespielt und gesungen wird, denn es sind nur noch wenige Eintrittskarten für die Stehplätze erhältlich.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare