Sportheim in Beckum: Arbeiten auf Platzanlage beginnen

+
Das Sportheim in Beckum wird am Samstag abgerissen.

Beckum - Ein letztes Mal kommt Leben in das 50 Jahre alte Beckumer Sportheim – der SuS feiert die Abrissparty am Samstag, 13. Juli, ab 8 Uhr auf dem Sportplatz an der Hinsel.

Stephan Dunker, der zusammen mit Johannes Schulte, Markus Fälsch und Claudius Spelsberg in der Baukommission sitzt, die den Abriss, aber auch den folgenden Neubau des Multifunktionsheims leitet, erklärte auf Anfrage: „Zunächst werden die noch verwertbaren Sachen gegen eine Spende abgegeben.“ In diesem Fall wären dies Fenster, Sparren, Balken und Pflastersteine. Anfragen nimmt Stephan Dunker entgegen (Tel. 01 63 / 4 73 43 73). Anschließend soll der Holzschuppen dem Erdboden gleichgemacht werden; ein Container steht schon bereit. 

Wie lange dann die Baustelle ruht, das hänge nicht vom SuS ab. Dunker betonte, dass der Verein zuverlässig gearbeitet habe: Ende Mai wurden alle für den Neubau erforderlichen Unterlagen beim Märkischen Kreis eingereicht. Dort wird der Antrag aktuell noch bearbeitet. In der Zwischenzeit ist der SuS nicht untätig geblieben: Der Verein hat die Ausschreibung des Neubaus vorbereitet. 

Feierlichkeiten zum 100-Jährigen

In Zusammenarbeit mit der Stadt werde unmittelbar nach Erhalt des positiven Bescheids aus dem Kreishaus die Ausschreibung vorgenommen; die Beckumer wollen ihre Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des Clubs 2020 bereits im neuen Heim durchführen. „Das ist ein strammer Zeitplan bis zum Mai“, weiß Dunker, dass dafür alles klappen muss. 

Der SuS möchte das Multifunktionsheim schon zum Sportfest an Himmelfahrt nutzen. Die Einweihung mit Einsegnungsfeier soll sogar schon Anfang des Jahres erfolgen. 

60.000 Euro Eigenanteil

Seit mehr als einem Jahr laufen die Vorbereitungen für das 210 000 Euro teure Bauprojekt, das mit Mitteln aus dem Förderprogramm Leader finanziell unterstützt wird. Um die erforderlichen 60 000 Euro als Eigenanteil zu finanzieren, setzt der Verein viele Hebel in Bewegung. Einnahmen aus dem Dorf- und Jugendturnier gehören dazu, aber vor allem das Crowdfunding-Projekt „Wir schaffen mehr“ bei der Volksbank. Bis 20. August können Interessierte noch mitmachen, damit das angestrebte Projektziel in Höhe von 20 000 Euro erreicht wird. 13 572 Euro (Stand: Montag) sind bereits eingegangen.

Das Projekt 

Das neue Heim soll über 160 Quadratmeter Grundfläche verfügen und in Massivbauweise errichtet werden. Herzstück wird ein gut 90 Quadratmeter großer Raum mit Theke und Zapfanlage, Möbeln, Kicker und Darts.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare