Sponsorenlauf der Grundschule Balve

Hochmotivierte Nachwuchsläufer

+
Die Balver Grundschüler legten sich mächtig ins Zeug. Viele liefen 30 oder gar 60 Minuten.

Balve - Dabei sein ist alles, wissen die Mädchen und Jungen an der Balver Grundschule um die Bedeutung sportlicher Wettkämpfe.

Und doch hatte der Lauftag am Mittwoch einen ganz besonderen Stellenwert: entweder 15, 30 oder 60 Minuten lang mussten die Kinder laufen. Und dabei kam es vor, dass schon die Jüngsten derart von ihren Mitläufern motiviert wurden, dass sie sich die „Mittelstrecke“ entschieden. „Du schaffst das“, sprachen die Lehrer ihren Schützlingen nach jeder Runde Mut zu.

„Besonders der Anstieg vom Kindergarten zur Schule hat es in sich“, berichteten die Pädagogen, die unter der Leitung von Rektorin Birgit Heckmann die Strecke rund um die Schule abgesichert hatten. Eltern waren als Ersthelfer dabei, fungierten mit Warnwesten ausgerüstet als Streckenposten und übernahmen die Versorgung der Schüler mit Getränken auf dem Schulhof.

Die ganze Schule, 250 Kinder, waren auf den Beinen. Nach dem gemeinsamen Aufwärmen machten sich die Viert- und Erstklässler auf den Weg. Später gingen die Dritt- und Zweitklässler an den Start. Dabei, und das wurde den Kindern vermittelt, war nicht die Schnelligkeit entscheidend, sondern die Ausdauer. Es galt, die Kräfte einzuteilen. Birgit Heckmann: „Jeder läuft nach seinem Können.“

Der Nachwuchs startete für das AOK-Projekt „Laufwunder“, mit dem Schulklassen zum Laufen animiert werden sollen. Hierbei fließen die Laufzeiten der Schüler in ein Gesamt-Punktesystem für die Grundschule ein, die sich damit an diesem Wettbwerb der Krankenkasse beteiligt.

Doch neu sei der Bewegungs-Gedanke für die Grundschule nicht, betonte die Schulleiterin. In Balve habe man den Weg zur „gesunden Schule“ unter anderem mit der bewegten pause und dem Schulobstprogramm eingeschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.