Schulleiter Heinz-Dieter Baumeister geht in den Ruhestand

Auch wenn er am Ende sagte: „Der Abschied fällt mir nicht leicht“, musste Heinz-Dieter „Baumi“ Baumeister bei seiner Verabschiedung doch ein paar Mal herzhaft lachen. ▪

BECKUM ▪ „Du lebst Schule“, sagte sein einziger männlicher Kollege Wilfried Klauner in seinen Abschiedsworten und brachte damit auf den Punkt, was viele Redner wohl eigentlich sagen wollten. Am Donnerstag verabschiedete sich Heinz-Dieter „Baumi“ Baumeister von seiner St. Nikolaus Grundschule Beckum in den Ruhestand.

Viele freudige Überraschungen erlebte Schulleiter Heinz-Dieter Baumeister an seinem letzten Arbeitstag. Viele Freunde und Kollegen aus seiner 25-jährigen Schulleiterzeit waren nach Beckum gekommen, um der Institution „Baumi“ für seinen Einsatz für die kleine Schule zu danken.

Seine Nachfolgerin Petra Köhler erinnerte an die Musikleidenschaft Baumeisters, der „laut pfeifend, singend oder jodelnd jeden morgen in die Schule kam.“ Untermalt wurde die Abschiedsfeier von der Bläserklasse, für deren Einrichtung sich der Schulleiter, in Zusammenarbeit mit dem Musikverein Beckum, im Jahr 2003 eingesetzt hatte.

Schulrätin Annette Heinz erinnerte an die Berufsstationen des Lehrers. Vor allem seinen Einsatz für den Austausch mit der französischen Partnerschule in Roussay lobte Heinz und überreichte passend einen Korb mit diversen französischen Köstlichkeiten.

Auch Kollege Wilfried Klauner ging chronologisch vor und berichtete von Heinz-Dieter Baumeisters Versuch seinem eigenen ersten Schultag zu entgehen.

Natürlich durfte auch nicht unerwähnt bleiben, dass „Baumi“ ein großer Fan der Borussia aus Dortmund ist. „Da gab es an Montagen schon mal Hausaufgabenfrei, wenn der BVB am Wochenende gesiegt hatte“, freute sich auch die Schulpflegschaftsvorsitzende Christina Schmidt. Sie erinnerte zudem an das gelungene Belohnungssystem via Briefmarken an der Grundschule. „Es gibt keinen zweiten Lehrer wie dich“, betonte Schmidt.

Dies brachten auch die Schüler der 4. Klasse mit einem Lied und einem Gedicht zum Ausdruck. Schmunzelnd endeten die Schüler: „Wir wünschen ihnen auf allen Wegen, dass sie uns ohne Sorgenfalten, in Erinnerung behalten.“ Als Geschenk überreichten sie ein Bild ihres Schulleiters – natürlich in Schwarz-gelb.

„Das bisschen Schule macht sich von allein“, sangen die Schulleiterkollegen aus Balve, und sorgten mit dem nicht ganz ernst gemeinten Song über den Lehrerberuf für viele Lacher. Zudem brachten sie Baumeister auf eine Idee: „Vielleicht sollten wir einen Lehrerchor aufmachen“, fragte der Schulleiter seine Frau Brigitte Baumeister.

Das Kollegium der St. Nikolaus-Schule beteiligte sich mit einem symbolisch gepackten Koffer. Darin verschwanden Dinge wie ein Freundebuch zur Erinnerung an die Kollegen, eine Fahrradhupe für „freie Fahrt für Pensionäre“ und ein Briefmarkenalbum.

Viel Dank für seinen Einsatz bekam Baumeister auch von Bürgermeister Hubertus Mühling und den Ortsvorstehern von Volkringhausen und Beckum, Hubertus Schweitzer und Johannes Schulte. „In Volkringhausen sagt man heute auch: Das ist unsere Schule“, betonte Schweitzer. Pastor Siebert bedankte sich ebenfalls für die gute Zusammenarbeit.

Heinz-Dieter Baumeister verabschiedete sich mit einigen amüsanten Geschichten aus seiner Schulzeit. „Unterrichten war Freude pur“, beschrieb er seine ersten eigenen Schulstunden als Lehrer. „Ich bin ein Glückspilz“, betonte „Baumi“, als er sich zum Abschluss bei allen Weggefährten bedankte. ▪ David Schröder

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare