Sonntag 32. Wandertag: „Rund um Balve“

Wie schon in den vergangenen Jahren starten die Teilnehmer an der Balver Höhle.

BALVE ▪ Zum 32. Balver Wandertag laden die Verantwortlichen der SGV-Abteilung Balve für Sonntag ein. Das Motto lautet in diesem Jahr „Rund um Balve“.

Dementsprechend hat das Organisationsteam zwei Wanderstrecken ausgearbeitet: eine leichte, rund 14 Kilometer lang, sowie eine anstrengendere mit 24 Kilometern Länge. „Startpunkt ist zwischen 8 und 11 Uhr an der Balver Höhle. Zunächst führen beide Routen ins Industriegebiet Glärbach, wo sie sich schon nach wenigen hundert Metern teilen“, schreiben die Veranstalter. Während die kürzere Strecke auf halber Höhe um Balve herum führt, geht es auf der längeren Strecke gleich durchs Glärbachtal einen fünf Kilometer langen Anstieg auf eine Höhe (540 Meter) hinauf. Dann führt die Strecke um den höchsten Punkt des Balver Waldes herum, zum ersten Rastplatz an der Spinne. „Hier kann man sich bei warmen Tee oder einem kühlen Blonden von dem Anstieg gut erholen“, heißt es in der Ankündigung.

Nach kurzer Rast geht es dann über den Höhweg zur Kreuzeiche. Hier wartet auf die Wanderer ein steilerer Abstieg in die Amecke, wo es in der Nähe des Löschteiches nach Frühlinghausen und anschließend hinter dem Garbecker Industriegebiet zum zweiten Stopp am Hahnenberg geht.

Dies ist auch der gemeinsame Zwischenstopp mit den Wanderern der kürzeren Strecke, die zwischenzeitlich auf halber Höhe des Balver Waldes über Klingelborn, an den Tennisplätzen vorbei, hoch zum Garbecker Kirchweg, am Galgenberg entlang rund die Hälfte ihrer Strecke erwandert haben. Nach dieser kleinen Pause geht es gemeinsam den Hahnenberg hinauf, wo die Wanderer auf den Holzkohlemeiler des Langenholthauser Bergbauwanderweges treffen.

Ab hier treten die Teilnehmner die Schlussetappe an, die sie entlang des Bergbauwanderweges über den Skiberg mit dem Skibergkreuz zum Zielpunkt am Ewald-Hagedorn-Wanderheim führt. „Entlang beider Wanderstrecken eröffnen sich den Wanderern herrliche Aussichten auf Balve und den umliegenden Dörfern“, betonen die Veranstalter.

Für die 24 Kilometer lange Strecke sollten die Teilnehmer laut Mitteilung rund fünf bis sechs Stunden Wanderzeit einplanen. Die kürzere Strecke könne in rund dreieinhalb Stunden bewältigt werden. Sie sei zudem auch für Familien und Senioren geeignet.

Beide Strecken sind als GPS-Daten (Strecken und Höhenprofil) im Internet unter http://www.SGV-Balve.de abrufbar.

Am Ewald-Hagedorn-Wanderheim erhält jeder Teilnehmer nach Vorlage seines abgestempelten Wanderpasses – dieser ist am Start erhältlich – die für den 32. Balver Wandertag angefertigte Wandernadel. „Anschließend laden die Balver SGVer alle zu Kaffee und Kuchen, Erbsensuppe oder Bratwurst ein. Kalte Durstlöscher gibt es am Bierwagen“, betonen die Organisatoren.

Wer mitwandern möchte zahlt drei Euro Startgeld (Kinder 1,50 Euro). Dafür gibt es einen detaillierten Wanderplan, kostenlosen Tee an den Verpflegungsstellen und bei erfolgreicher Bewältigung der Strecke die Wandernadel. Die Routen werden am Vortag von SGV-Wegezeichnern markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare