„Wir machen der Bücherei den Hof“

Sommerleseclub: In Balve dreht sich alles um das Thema Bauernhof

Hoffen auf viele Sommerleseclub-Teilnehmer: Heike Hering (links) und Steffi Friske aus der Stadtbücherei.
+
Hoffen auf viele Sommerleseclub-Teilnehmer: Heike Hering (links) und Steffi Friske aus der Stadtbücherei.

Ein hartes Pandemie-Jahr mit Lockdown, Homeoffice und Homeshooling liegt auch hinter den Balvern. Für viele Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene bedeutete das: Arbeiten, Lernen und Spielen am Computer oder Laptop – auf jeden Fall aber viel lesen.

„Wir möchten unsere Leser wiederhaben“, setzt Steffi Friske, Leiterin der Stadtbücherei, für den Sommerleseclub, der vom 28. Juni bis 17. August stattfindet, trotzdem auf ein treues Publikum.

Wie schon im vergangenen Jahr dürfen auch wieder Teams mit bis zu fünf Personen mitmachen. Ob die Kindergartenkinder mit ihren Großeltern, oder Freunde, bei der Bildung der Teams gibt es viele Möglichkeiten. „Aber auch Einzelleser sind natürlich willkommen“, so Friske.

Programm: „Wir machen der Bücherei den Hof“

„In normalen Zeiten vor Corona“, erinnerte sich die Büchereileiterin bei der Vorstellung des Sommerleseclubs, „hatten wir jeweils um die 100 Teilnehmer. Mein Wunsch ist, auch dieses Jahr eine dreistellige Teilnehmerzahl zu erreichen.“ Dafür hat sie sich mit ihrem Büchereiteam, bestehend aus Heike Hering und Eva Schröer-Spinne, ins Zeug gelegt und ein Programm ausgearbeitet, in dem es heißt: „Wir machen der Bücherei den Hof“.

So dreht sich in dem gut siebenwöchigen Aktionszeitraum alles um das Thema Bauernhof. Viele Bücher dazu gibt es, aber die Teilnehmer können auch einen kleinen Film selbst produzieren. Vorgestellt wird dabei das Buch „Spuren im Wald“. Steffi Friske erklärte: „Wir lesen ein Kapitel vor, und die Kinder drehen die Fortsetzung nach ihren Vorstellungen mit ihren oder den büchereieigenen Tieren des Herstellers Schleich.“ Diese seien robust und daher besonders geeignet für solche Drehs.

Logbücher sollen geführt werden

Der Sommerleseclub 2021 sieht vor, dass wieder Logbücher geführt werden, in denen pro Buch, Hörbuch oder Veranstaltung ein Stempel gesammelt wird. Das Logbuch kann entweder individuell gestaltet, oder auch bequem online geführt werden. „Wir laden dazu ein, sich die Bücherei zu mieten, oder sich in einem Escape-Room einschließen zu lassen. Hierbei findet sich der Ausweg in der Lösung von Bücher-Rätseln.“

Unabhängig davon, also als eigene Aktion, steht die Verwertung von Gemüseresten anhand von Büchern zum Gärtnern auf dem Programm. Den gesamten Aktionszeitraum über ist für alle Leseclub-Teilnehmer der Gesamtbestand der Balver Bücherei zugänglich; außerdem wurden 50 neue Bücher angeschafft. Steffi Friske zählt auf, was alles zum Stöbern einladen soll: „Gregs Tagebuch, Die Haferhorde, viel Fantasy, viel Manga, aber auch Asterix und Obelix, Lucky Luke, Hanni und Nanni und auch Donald Duck.“ Darüber hinaus können auch Bastelboxen ausgeliehen werden.

Abschlussparty am 1. September

Für Mittwoch, 1. September, ist eine Abschlussparty geplant. Von 15 bis 17 Uhr zunächst für Grundschüler und Familien mit dem Wodo-Puppentheater und den „Olchis“, von 17 bis 19 Uhr dann für die älteren Schüler. Der Ort steht noch nicht fest.

Anmeldungen zum Sommerleseclub sind unter anderem online unter www.sommerleseclub.de möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare