Wieder viele Teilnehmer

Sommerleseclub 2020: Stadtbücherei Balve ehrt die Sieger

Die Ehrung der fleißigsten Leser im Rahmen des Sommerleseclubs 2020 fand am Montagabend im Büchereigebäude durch Steffi Friske (links) und André Flöper (rechts) statt.
+
Die Ehrung der fleißigsten Leser im Rahmen des Sommerleseclubs 2020 fand am Montagabend im Büchereigebäude durch Steffi Friske (links) und André Flöper (rechts) statt.

„Wenn mich in den vergangenen Wochen jemand gesehen hat, hatte ich eigentlich immer ein Buch in der Hand“, sagte Lennart Schmoll. 26 Bücher las der Zwölfjährige im Rahmen des Sommerleseclubs 2020 der Balver Stadtbücherei.

Balve – So viel Leseeifer wurde am Montagabend mit dem Pokal für den besten Leser unter allen Leseclub-Teilnehmern belohnt. Für die Übergabe der Preise hatten die Büchereiverantwortlichen extra den roten Teppich ausgerollt. Lennart Schmoll durfte sich neben dem Pokal auch über eine neue Sporttasche freuen. „26 Bücher passen aber nicht hinein“, sagte er lachend.

In der Zeit des Sommerleseclubs machte er vielseitige Erfahrungen bei seinen Ausflügen in die Bücherei, wo er sich immer wieder mit Lesestoff versorgte. Langweilig wurde es ihm nie, wenn er sich in spannende Abenteuer vertiefte. Seinen Bruder Lasse hat er mit dem Lesevirus übrigens längst infiziert. Denn der Zehnjährige bekam den Pokal für den besten Grundschüler.

Bücherei war einige Wochen komplett geschlossen

Wie in den vergangenen Jahren hatte Büchereileiterin Steffi Friske wieder alles für diesen Tag der Preisverleihung vorbereitet, und auch dieses Mal war wieder André Flöper aus dem Rathaus an ihrer Seite. Und doch war vieles anders: Einige Wochen musste wegen der Corona-Pandemie die Bücherei komplett geschlossen bleiben, es wurde und wird weiterhin sehr viel Wert auf Hygiene gelegt, und auch Veranstaltungen kamen mit in die Wertung.

Aus einem Escaperoom musste der richtige Ausweg gefunden werden, es fanden Fotoshootings vor einem digitalen Fantasie-Hintergrund statt, an Workshops mit Legosteinen konnte teilgenommen werden, und vier Bastelkisten mit unterschiedlichem Inhalt standen zur Ausleihe bereit. „Diese wurden 24 Mal leer gebastelt“, berichtete Steffi Friske. Ebenso viele Fotos der Ausleiher von den fertigen Werken hätten die Begeisterung unter Beweis gestellt.

122 Kinder und Erwachsene machen mit

Feierlich war der Rahmen, aber bedeutend kleiner als in den vergangenen Jahren. „Wir hätten gerne eine große Party veranstaltet, aber die Regeln sind zu scharf“, sagte Friske. Die Urkunden und Preise für diejenigen Teilnehmer, die nicht auf die vorderen Plätze kamen, wurden bereits in der vergangenen Woche intern vergeben. „Aber auch in diesem Jahr ist die Teilnehmerzahl mit 110 wieder toll“, lobte André Flöper. „Und das für unsere kleine Stadt.“ Im vergangenen Jahr hatten 122 Kinder und Erwachsene am Leseclub teilgenommen.

Sommerleseclub 2020: Die Sieger

Familienwertung: Der Sieg ging an „Die Bücherkiller“ Claudia Spenner-Buff, Franke Spenner und Elisabeth Spenner (62 gelesene Bücher, Hörspiele und Veranstaltungen).

Einzelleser Grundschule: Lasse Schmoll (10) holte sich Platz eins mit 24 gelesenen Büchern und der Teilnahme an Bücherei-Veranstaltungen.

Einzelleser weiterführende Schule: Lennart Schmoll (12) wurde Erster: 26 gelesene Bücher und Teilnahme an Veranstaltungen.

Teamwertung Grundschule: „Die Lesemäuse“ mit Feyza Önel, Emma Luig und Johanna Friske (neun Bücher).

Teamwertung weiterführende Schule: „Die Planlosen Wiederkehrer“ mit Enja Günther, Luna Günther, Benita Spenner, Anna Luig und Anna-Lena Bathe (122 Bücher, Hörspiele und Veranstaltungen) landeten ganz vorne.

Steffi Friske: „Wir arbeiten daran, dass wir auch in den nächsten Jahren dreistellige Teilnehmerzahlen verzeichnen können.“ Insgesamt wurden 579 Bücher gelesen (2019: 746).

Kleinkunst-Veranstaltung für 28. September geplant

Nächstes Event soll am Montag, 28. September, ab 19 Uhr die Kleinkunst-Veranstaltung sein. „Wenn das Wetter mitspielt, bietet Joachim Günther aus Düsseldorf an diesem Tag eine Lese-Show, die auf einer Bühne vor dem Büchereigebäude am Sankt-Johannes-Platz stattfinden soll. „Die Zuhörer können dann auf Picknickdecken diesen Auftritt live, umsonst und draußen verfolgen“, so Friske.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare