So soll die Aufenthaltsqualität an der Hönne gesteigert werden

+
Dieser Bereich am neuen Netto-Markt soll baulich aufgewertet werden.

Balve - Die Schotterfläche von der Hauptstraße bis zur Brücke am neuen Netto-Markt wird bald der Vergangenheit angehören.

Denn an dieser Stelle plant die Stadt, aus diesem Provisorium, das von Radfahrern und Fußgängern genutzt wird, einen asphaltierten Weg zu machen. Die Arbeiten sollen am 4. November beginnen. Darin eingeschlossen ist auch der Neubau des „Platz an der Hönne“. 

Hierzu sagte Michael Bathe als Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters auf Anfrage: „Dieser Vorplatz soll geteert werden, zudem ein Zugang zur Hönne geschaffen werden.“ 

Ähnlich wie in Volkringhausen

Ähnlich wie auf dem Dorfplatz in Volkringhausen, soll auch hier der Fluss anschließend besser zur Geltung kommen. Von dieser Aufwertung in Höhe der Hauptstraße verspricht sich die Stadt mehr Aufenthaltsqualität. 

Während der Arbeiten kann die Geh- und Radwegbrücke weiter genutzt werden, es muss aber mit Behinderungen gerechnet werden. „Der Radweg entlang der Hönne bis zum Lidl wird im Frühjahr gebaut“, teilte Bathe zudem. Dazu gehöre auch der Bau einer Brücke, mit der der bereits bestehende Radweg von der Höhle bis in die Innenstadt angeschlossen wird. 

Für Rückfragen steht das Bauamt der Stadt unter Tel. 0 23 75 / 92 62 46 zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare