Smiley lacht in Beckum für rücksichtsvolle Autofahrer

+
Die Beckumer Grundschüler freuen sich: Nur für einsichtige Autofahrer lacht der Smiley auf dem Display.

Beckum - Autofahrern, die die Nikolausstraße befahren und sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten, lacht ein Smiley entgegen: Gegenüber der Beckumer Grundschule ist jetzt ein Gerät zur Geschwindigkeitsmessung aufgestellt worden. Ortsvorsteherin Julia Jost hatte die Vorrichtung am Freitag mit Hilfe engagierter Ruheständler von der Arnsberger Straße an ihren neuen Standort verfrachtet.

Von Julius Kolossa

Das Messgerät, das Ende Januar an der Beckumer Hauptstraße seinen Platz gefunden hatte (wir berichteten) war dort zu Testzwecken vor und während der Brückensperrung in Sanssouci angebracht worden. Julia Jost stellte am Freitag Ergebnisse vor und präsentierte das neue Messgerät, das rund 2000 Euro koste. Finanziert wurde es durch Spenden, die beispielsweise die Firmen Busche und Dunker sowie die Goldbäckerei Grote getätigt hatten. Auch Privatpersonen hatten Geld gegeben und so habe man der Dorfkasse nur 300 Euro entnehmen müssen.

Erste positive Effekte seien bereits zu verzeichnen: „85 Prozent aller Fahrzeuge haben die Geschwindigkeit von 57 Kilometer pro Stunde nicht überschritten,“ erklärte Jost. Gezählt wurden etwa 10 000 Autos, Lastwagen und Motorräder in einer Woche; nach der Brückensperrung sei diese Zahl um sieben Prozent gestiegen.

Jetzt soll das Gerät in der Tempo-30-Zone einen Beitrag zur Schulwegsicherung leisten. Für Christina Hartmann vom Förderverein der Grundschule-Beckum ist dies der richtige Weg. Der Förderverein engagiere sich bereits seit Jahren für Verkehrsberuhigungsmaßnahmen in Beckum, wobei die Schulwegsicherheit im Vordergrund stehe: „Durch das Geschwindigkeitsdisplays kommen wir diesem Ziel einen Schritt näher.“ So sieht es auch Julia Jost, die alle Verkehrsteilnehmer zur Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit bewegen will.

Nun sind die Beckumer gefragt, denn das Messgerät soll nach ihrem Bedarf variabel im ganzen Dorf aufgestellt werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare