Simba-Malwettbewerb: Schwere Wahl

BALVE ▪ Ob Löwen mit zotteliger Mähne oder prachtvolle Giraffen. Die Teilnehmer des Malwettbewerbs der Festspiele Balver Höhle ließen ihrer Fantasie freien Lauf. Jetzt stehen die Sieger fest. Für die Jury war es keine leichte Aufgabe, aus den zahlreichen Einsendungen zum diesjährigen Märchenmusical „Simba – König der Löwen“ die Gewinner zu wählen.

„Es waren viele kleine Künstler tätig. Man musste jedoch schweren Herzens Entscheidungen treffen“, erklärte Jurymitglied und Sparkassen-Regionaldirektor Anton Lübke. „Die Bilder sind alle toll und einige auch mit sehr pfiffigen Ideen“, lobte Markus Müller von der Volksbank im Märkischen Kreis, der neben Anton Lübke sowie Bürgermeister Hubertus Mühling, dem Grundschulrektor a.D., Heinz-Dieter Baumeister und den Malerinnen des Malkreises Safran zur Jury zählte. Zwar seien weniger Bilder als in den Vorjahren eingesandt worden, doch die Qualität der 44 Kunstwerke und die Umsetzung der Geschichte seien fantasievoll und einfallsreich, bestätigt die Pressesprecherin der Balver Höhle, Uta Baumeister, die den Malwettbewerb organisierte. Wer sich davon überzeugen möchte, kann die Bilder noch bis zum 3. Juni in der Ausstellung an der Balver Höhle sehen.

In der Alterskategorie bis sechs Jahren zählte der Balver Knud-Peter Schennetten zu den Gewinnern. Die Sieger dürfen sich über Familientickets für das Musical „Simba – König der Löwen“ freuen. Eine Überraschung wartet auf Mütter und Väter, wenn sie am Mutter- beziehungsweise Vatertag das Stück besuchen. Morgen spendiert der Festspielverein allen Müttern ein Stück Kuchen sowie eine Tasse Kaffee.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare