Sebastian Brinkschulte regiert Beckumer Jungschützen

+
Mit dem 238. Schuss beförderte Sebastian Brinkschule den Vogel zu Boden. Seine Freunde trugen ihn und seine Königin Sarah Schulist daraufhin auf den Schultern in die Hönnetalhalle. ▪

BECKUM ▪ Die Jungschützenabteilung aus Beckum hat seit Samstagabend einen neuen Regenten: Sebastian Brinkschulte holte den Rest des Vogels mit dem 238. Schuss aus dem Kugelfang, und sicherte sich damit die Königskette. Übergeben wurde sie dem 22-jährigen Elektriker von seinem Amtsvorgänger Stefan Finke. Mit Sebastian Brinkschulte regiert seine 18-jährige Freundin Sarah Schulist. Zu den ersten Gratulanten gehörte auch Brudermeister Markus Baumeister.

Der hölzerne Vogel war zäh – von den Beckumer Jungschützen selbst gebaut, ließ sich der Aar nur nach und nach in seine Einzelteile zerlegen. Zehn Mitbewerber um die Königswürde sorgten dafür, dass die Schießmeister Stefan Brinkschulte und Christian Brinkschulte gut zu tun hatten. Stefan Brinkschulte in seiner Funktion als Jugendkompanieleiter zeigte sich dabei von Beginn an treffsicher: Er schoss zunächst die Bierdose ab. Fabian Gloddeck holte sich das Zepter, Jan Wortmann brachte dann den Apfel zu Fall. Markus Fälsch schoss die Krone ab, Pierre Mertens den Kopf und Klaus Wortmann einen Flügel. Den Rest des Rumpfes samt zweitem Flügel holte Sebastian Brinkschulte mit seinem Königsschuss von der Stange.

Vor der Schützenhalle verfolgten viele Beckumer sowie die Jungschützen aus Volkringhausen und Balve das muntere Schießen, das vom Musikverein Beckum begleitet wurde.

Live-Musik gab es auch im weiteren Verlauf des Abends. Bei der Jungschützenparty in der Schützenhalle spielte die Band Schlussakkord. So wurde das neue Jungschützenkönigspaar ausgiebig gefeiert. ▪ JK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare