480 Grad heißes Zink

Schwere Verbrennungen: Arbeiter mit Hubschrauber ausgeflogen

+
Der Arbeitsunfall passierte im Galvanikbetrieb Jost in Garbeck.

Garbeck - Mit schweren Verbrennungen musste am Montagmorgen ein Mitarbeiter des Garbecker Galvanikbetriebes Jost ins Krankenhaus Bergmannsheil nach Bochum geflogen werden.

Ursache war, wie Geschäftsführer Josef Jost auf Anfrage berichtet, etwa 480 Grad heißes Zink. Von dem flüssigen Metall wurde der Mann gegen 7 Uhr beim Befüllen eines Ofens von einem Gabelstapler aus am Rücken getroffen. 

Sofort sei die Arbeitsschutzjacke abgezogen und Erste Hilfe geleistet worden, berichtete Jost. „Es geht ihm den Umständen entsprechend gut“, sagte Jost.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare