Schulfest in Beckum: Kinder reisen durch Europa

+
Der Auftritt des „Mundwerkers“ Michael Klute gefiel den Kindern besonders gut.

Beckum - „Europa“ war das Thema des Schulfestes, das am Samstag in Beckum gefeiert wurde. Während besonders die Jungs als Teilnehmer des „Großen Preises von Monaco“ auf den Kettcars nicht genug bekommen konnten, warteten die Mädchen auf die Ponys der „Spanischen Hofreitschule“, auf deren Rücken sie die Schulstraße herauf- und herunterreiten durften.

Die bunte Vielfalt von Europa machte dieses Fest aus, zu dem die Schulkinder in der Projektwoche in ihren Klassen die Länder Frankreich, Italien, die Niederlande, Griechenland und Großbritannien „bereist“ hatten. Die dabei entstandenen Werke – wie britische Doppeldeckerbusse, Porträts der Queen und Bilder der Mona Lisa sowie Collagen mit Leuchttürmen und Muscheln – waren sehr eindrucksvoll, wie die Besucher lobend erwähnten.

Und richtig stolz war Petra Köhler, die Leiterin der St.-Nikolaus-Grundschule, auf ihre Schüler, die sowohl bei den Projekten, als auch beim Schulfest vollen Einsatz gezeigt hätten. Mit der „Ode an die Freude“ begann diese Feier, bei der die Bläserklasse und das Vororchester für den musikalischen Rahmen sorgten. Luftballons in vielen Farben stiegen danach in den Himmel auf, entsprechend dem Motto: „Europa bunte Vielfalt“.

Vielfältig war das Festprogramm, bei dem auch auf die Torwand geschossen werden durfte oder ein Lied zum „Eurovision Song Contest“ gesungen wurde. Ein voller Erfolg war der Auftritt des „Mundwerkers“ Michael Klute aus Attendorn. Musik mit und auf Werkzeugen machte er, und bezog dabei die Kinder mit ein. Diese hatten besonders viel Freude, als ihre Lehrer tanzen mussten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.