Schulduell: Schwerer Auftakt für Realschüler

+
Die Realschülerinnen und Relaschüler haben gestern beim Schulduell zwar keine Sieger-Zeit vorgelegt – trotzdem hatten die Jugendlichen bei dem Wettweberb des Radiosenders 1Live jede Menge Spaß.

BALVE ▪ 50,79 Sekunden benötigten die Schüler der Städtischen Realschule Balve gestern Morgen, um fünf Fragen beim „1Live-Schulduell“ zu beantworten. Damit liegen sie hinter dem führenden Gymnasium aus Bottrop, dessen Schüler die Fragen in 13 Sekunden beantwortet hatten.

Fraglich ist, ob die Balver mit dieser Leistung unter die fünf besten Schulen kommen, die sich dann für das Finale qualifizieren und dort das exklusive Konzert mit Casper gewinnen können. .

Trotzdem hatten die Jugendlichen jede Menge Spaß. Ermöglicht wurde die Teilnahme der Balver durch die Bewerbung von Laura Miglanz; die Antwort kam in der vergangenen Woche – und ab diesem Zeitpunkt wurde natürlich hart trainiert. Schließlich wollten die Schüler die Fragerunde, die in der Pause stattfand, für sich entscheiden.

30 Schüler erhielten jeweils ein Schild mit einem Buchstaben des Alphabets, den Umlauten und dem „ß“. Hatte Moderator Simon Taal eine Frage gestellt, mussten sich die Schülerinnen und Schüler so schnell wie möglich mit ihren Buchstabenschildern in der richtigen Reihenfolge formieren, um das Lösungswort zu bilden.

Die Antwort auf die Frage, in der die vergangenen olympischen Spiele stattgefunden hatten, lautet „Peking“. Dieses Lösungswort hatten die Jugendlichen nach 22,18 Sekunden gebildet. Dass der Zähler in einer Bruchrechenaufgabe über dem Nenner steht wussten die Balver ebenfalls und beantworteten die entsprechende Frage schnell – die Uhr stoppte bei 26,74 Sekunden.

Auch die Vornamen der Komikerin Boes (Mirja; 30,85 Sekunden) und des „Dschungelcamp“-Moderators Bach (Dirk, 34,19) kannten die Realschüler. Natürlich wussten sie, dass der Schauspieler, der nun bei „Two and a half men“ anstelle von Charlie Sheen mitmischt, den Nachnamen Kutscher trägt. Allerdings stand die Uhr nach dieser Frage bereits bei 50,79 Sekunden.

Im Gespräch mit unserer Zeitung berichtete das Radio-Team, dass täglich 15 Schulen am Duell teilnehmen. 500 hätten sich in diesem Jahr für den Wettbewerb des Senders beworben. ▪ jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare