Ladenlokal ausgeräumt

Schuhhaus Schneider: Potenzielle Nachnutzer schauen sich die Räume an

Das Schuhhaus Schneider in Balve ist seit Ende September Geschichte - nach 137 Jahren.
+
Das Schuhhaus Schneider in Balve ist seit Ende September Geschichte - nach 137 Jahren.

Nach 137 Jahren schloss das Schuhhaus Schneider in Balve im September. Jetzt wurde das Ladenlokal komplett ausgeräumt, denn es gibt bereits einige Interessenten, die sich eine Nachnutzung vorstellen könnten.

Die Räume des ehemaligen Schuhhauses Schneider an der Hauptstraße in Balve wurden in den vergangenen Tagen ausgeräumt, sämtliche noch vorhandenen Schuhe aus den Regalen entfernt. „Diese Schuhe wurden bis Ende Dezember entweder noch online verkauft oder aber durch mich gespendet“, sagte die letzte Inhaberin Irene Grote (geborene Schneider) auf Anfrage der Redaktion.

2013 hatte sie von ihrem Vater Christoph Schneider die Leitung des Schuhgeschäfts übernommen. 2020 entschied sie sich, inzwischen mit Carl Grote verheiratet und Mutter zweier Söhne, das Schuhhaus nach 137 Jahren zum 30. September zu schließen, um mehr Zeit für die Familie und den anderen Job zu haben.

Fünf Interessenten aus der Region

„Fünf Interessenten aus Balve und einer aus dem Hochsauerlandkreis haben sich die leer stehenden Räume seitdem bereits angesehen – doch noch ist keine Entscheidung über die Nachnutzung gefallen“, so Grote. Besonders der neuerliche Lockdown mache es für potenzielle Nachnutzer schwierig, sich eine Zukunft im Einzelhandel vorstellen zu können. „Meine Eltern sind weiterhin auf der Suche nach einem neuen Mieter“, erzählte Irene Grote.

In der Goldbäckerei Grote, in der ihr Mann Carl der Juniorchef ist, ist sie für die Schulung der Mitarbeiter im Verkauf zuständig. Das Schuhhaus Schneider wurde 1883 von Hermann Schneider, dem Urgroßvater von Irene Grote gegründet. Ihr Großvater Franz übernahm im Verlauf der Zeit den Laden, danach ihr Vater und gelernter Schuhmachermeister Christoph Schneider.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare