Ehrenplätze für Langenholthausens Königspaar Schwabl

+
Im Festzug geleiteten die Langenholthausener Schützen am Sonntagnachmittag ihr Königspaar Tobias und Katrin Schwabl von der Bergstraße zur Schützenhalle.

Langenholthausen -  Auch mit dem Titel des „Zweiten“ lässt sich feiern: Die Langenholthausener St. Johannes-Schützen eröffnen seit diesem Jahr nicht mehr die Balver Schützenfestsaison. Das haben die Volkringhausener zum ersten Mal vor Pfingsten eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Aber dem standen die St. Johannes-Schützen zumindest am Samstag, dem ersten Tag ihres Schützenfestes in nichts nach.

Hauptmann Dominik Cordes ließ die Schützenbrüder und Jungschützen auf dem Schulplatz antreten. Von dort aus nahm der Festzug seinen Gang, zunächst zur Ortsvorsteherin Barbara Wachauf, der ein Ständchen gebracht wurde.

Einen musikalischen Gruß gab es auch für Präses Pfarrer Andreas Schulte, noch vor der Schützenmesse. In dieser übernahm wieder der Musikverein Amicitia Garbeck die musikalische Begleitung – nicht nur das Bild war eindrucksvoll, das sich den Kirchenbesuchern bot: Das gesamte Orchester war im Altarraum platziert. Auch die Intonierung der Lieder war sehr gut gelungen.

Nachdem das Schützenfest den kirchlichen Segen erhalten hatte – vorab war auch der Verstorbenen, Gefallenen und Vermissten gedacht worden – fand der musikalische Höhepunkt des Tages statt: der Große Zapfenstreich auf dem Kirchplatz mit dem Musikverein Garbeck und dem Tambourcorps Küntrop.

Schützenfest in Langenholthausen 2018

In der ersten Reihe stand dabei das Königspaar Tobias und Katrin Schwabl. Den Majestäten gebührt an diesem Tag stets der Ehrenplatz, so auch beim Abmarsch in die Schützenhalle.

Mit dabei war auch der Vogel „Jubel 25“, gebaut von Martin Knecht anlässlich seines silbernen Königsjubiläums in diesem Jahr. Viele Besucher fanden sich vor und in der Schützenhall ein, um auf das Fest anzustoßen. Dieses wurde am Sonntag fortgesetzt mit dem großen Festzug, zu dem neben den Garbecker Musikern auch die des Tambourcorps Küntrop, des Tambourkorps Holzen und des Feuerwehr-Musikzugs Langenholthausen ihren Beitrag leisteten.

Aber so richtig belebt wurde er erst durch das festlich gekleidete Königspaar Tobias und Katrin Schwabl mit seinem Hofstaat. An der Bergstraße wurden die Majestäten mitsamt Gefolge abgeholt und in den Festzug eingereiht. Dieser Tag gehörte noch ganz den Regenten, so auch beim Königstanz und Kindertanz. Für die Tanzmusik sorgten in bewährter Weise die Amigos aus Garbeck.

Für Spannung sollen alle Schützen am Montag (4. Juni) sorgen, wenn der hölzerne Vogel um 10 Uhr zum Abschuss freigegeben wird. Brudermeister Berthold König hofft auf zahlreiche Kandidaten, die das Schießen um die Königswürde unter sich ausmachen wollen. Dazu wird wieder die Garbecker Musik aufspielen.

Nach dem Schießen werden in der Halle Ehrungen durchgeführt. Zum Abholen der neuen Majestäten am Feuerwehrgerätehaus lässt der Hauptmann um 16.30 Uhr bei „Lössen“ Unterm Trachtenberg antreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.