Eisborner Schützen suchen den Regenten im Jubiläumsjahr

+
Das Königspaar Tanja und Andreas Danne freut sich auf das bevorstehende Schützenfest.

EISBORN - Auf ihr Schützenfest freuen sich die Eisborner – gefeiert wird von Samstag bis Montag. Andreas Danne, Brudermeister der St. Antonius-Schützenbruderschaft und Schützenkönig, lädt das gesamte Dorf, aber auch Jung und Alt aus Nah und Fern zum Mitfeiern ein. Und er freut sich auf ein spannendes Schießen am Montag: „Unser Dorf feiert 775-jähriges Jubiläum – dies wäre doch eine besondere Gelegenheit, um Schützenkönig zu werden.“

Von Julius Kolossa

Bis es jedoch zu diesem Höhepunkt des Bergdorf-Schützenfestes kommt, steht zunächst mehrfach „Antreten“ auf dem Programm. So zum ersten Mal am Samstag um 17 Uhr in der Schützenhalle. Danach findet in der Kirche das Schützenhochamt statt, gefolgt von der Gefallenen-Ehrung mit Kranzniederlegung durch das amtierende Königspaar Andreas und Tanja Danne am Ehrenmal.

Um 19 Uhr wird der Vogel abgeholt – der zum inzwischen 29. Mal von Gisbert Wiesenhöfer gebaut wurde. Je nach Wetterlage findet der Große Zapfenstreich, intoniert vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ennest und dem Trommlerkorps Eisborn, auf der Parkwiese vor der Schützenhalle statt. Ab 20.30 Uhr sorgt die „Nachtschicht“, die Tanzmusik aus Ennest, für Stimmung in der Halle.

Mit den „Hüttenmusikanten“ findet am Sonntag um 10 Uhr der Frühschoppen statt. Antreten werden die Schützenbrüder um 14 Uhr in der Halle, um 14.30 Uhr findet der große Festzug statt. In der „Antoniushütte“ wird das Königspaar, das Jungschützenkönigspaar Dominik Grothe und Jennifer Hannusch sowie die Regenten der Kinder, Paul Schlünder und Amrei Kleinkes, abgeholt. Danach zeigen sich die Majestäten im Dorf; es spielen dazu der Musikzug Ennest, das Trommlerkorps aus der Oelinghauser Heide und das Trommlerkorps Eisborn. Geehrt wird in der Schützenhalle das Jubelkönigspaar Manfred und Emmi Schulte, die 1988 regierten. Der Königstanz findet um 17.30 Uhr statt, danach der Kindertanz. Ab 20 Uhr spielt die „Nachtschicht“ bis in den frühen Morgen.

Der letzte Tag und Höhepunkt des Schützenfestes beginnt am Montag mit dem Antreten um 9.15 Uhr in der Schützenhalle. Von dort wird zur Vogelwiese marschiert, ab 10 Uhr darf auf den Aar geschossen werden. Um 13.30 Uhr findet der Abmarsch zurück in die Schützenhalle statt, wo der Musikzug aus Ennest für Stimmung sorgt. Das neue Königspaar wird um 17 Uhr abgeholt; die Proklamation findet um 18 Uhr statt. Nach dem Königs- und Kindertanz um 18 Uhr, steht gemütliches Beisammensein bei Musik und Tanz an.

Der Eintritt an allen Tagen ist frei, während des Schützenfestes gilt das Rauchverbot in der gesamten Schützenhalle.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare