Marc Schulte ist neuer Schützenkönig in Balve

+
Marc und Christiane Schulte regieren jetzt für ein Jahr die St. Sebastian-Schützenbruderschaft Balve.

Balve [Update 17.15 Uhr] -Ein spannendes, 50-minütiges Vogelschießen wurde am Montag im alten Steinbruch den Besuchern geboten. Und am Ende durften alle nach dem 91. Schuss jubeln und sich über den neuen König Marc Schulte freuen.

Auf die Idee, mitzuschießen, dazu brachte ihn vor zwei Wochen sein Sohn Jakob, 5, der ihn fragte, warum er bisher noch kein König sei. Und jetzt ist er es. „Ganz besonders freut sich die Mama“, drückte er Christiane an sich. Diese strahlte mit ihrem Mann und Kronprinz Jakob um die Wette.

Marc Schulte, für den eigens die Mellener Fahne in der Höhle aufgezogen wurde, wünschte sich: „Lasst uns ein ausgelassenes Fest feiern.“ Den Grundstock dafür hatte das scheidende Königspaar Torsten und Sabine Niemann an den vergangenen Tagen gelegt. Zu Ende ging die Regentschaft nach seinem Ehrenschuss – dass die Kette aber noch so lange bei ihm verblieb, bis er diese an den neuen Regenten weiterreichen musste, kam ihm gelegen: „Es war eine schöne Zeit.“

In der Abfolge der Ehrenschüsse fiel die erste Insignie. Bürgermeister Hubertus Mühling hielt nach erfolgreichem Schuss den Apfel in den Händen. Im folgenden offenen Schießen schossen Rüdiger Reck die Krone, und Svend Fliege das Zepter ab.

Fotos vom Vogelschießen

Vogelschießen in Balve

Als sich nach drei Durchgängen abzeichnete, dass die Zahl der anfangs über 40 Königsanwärter weniger wurde, wechselten sich Matthias Stüeken, Olaf Keul, Heinz Friedriszik, Marc Schulte und Pfarrer Andreas Schulte am Gewehr ab.

Von diesen sehr treffsicheren Schützen schoss Heinz Friedriszik den linken Flügel ab. „Das ist jetzt mein vierter“, sagte der Gastronom, der in den vergangenen Jahren immer wieder sein Glück beim Schießen versucht hat. Auch diesmal blieb ihm die Königswürde verwehrt. Spannender machte er das Vogelschießen, als sich nach seinem Flügelschuss der Aar drehte. Den rechten Flügel hielt nach erfolgreichem Treffen Olaf Keul in den Händen.

Neue Reiter auf den Pferden

Für Matthias Stüeken schien die Stunde als König noch nicht gekommen; er ließ sich von Lutz Errulat, Adjutant, der die Vogeljagd moderierte, aus der Anwärterlister streichen. So blieb es einem Quartett vorbehalten, aus seinen Reihen den neuen Schützenkönig zu ermitteln. Und der hieß am Ende dann Marc Schulte.

Der gebürtige Balver, der mit seiner Familie in Mellen wohnt, nahm die Glückwünsche von beiden Ortsvorstehern entgegen. Matthias Streiter sprach ihm diese für Balve, Marco Voge für Mellen aus.

Marc Schulte, Beiratsmitglied der St. Sebastian-Schützen und in der 2. Kompanie, sorgt mit seiner Regentschaft dafür, dass wieder einmal Ehrenoberst Wilhelm Rademacher aufs Pferd darf. Oberst Andreas Fritz ist nämlich im Hofstaat, ebenso Adjutant Lutz Errulat. Und für diesen übernimmt Stefan Grote vertretungsweise die Amtsgeschäfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare