Schützenfest in Volkringhausen erstmals an Pfingsten

+
Die Verantwortlichen der Schützenbruderschaft bewerben den neuen Schützenfest-Termin im Mai.

Balve - Erstmals an Pfingsten ist in diesem Jahr Schützenfest in Volkringhausen – so ist es seit dieser Woche auf den Transparenten am Eingang des Dorfes zu lesen. Gefeiert wird von Freitag, 18., bis Sonntag, 20. Mai.

Den Ablauf stellte Stephan Neuhaus, Brudermeister der St. Hubertus-Schützenbruderschaft, am Sonntag vor. Auf der Suche nach einer neuen Musikgruppe als Nachfolge für Amicitia Garbeck hatte sich die Schützenbruderschaft bekanntlich entschieden, das Fest aus dem Juli auf Pfingsten vorzuverlegen. „All Night long“, der Titel des ersten Schützenfesttages am Freitag, 18. Mai, ist Programm. Mit den Musikern aus Heggen findet um 16 Uhr das Antreten statt. Nach den Ständchen für Ortsvorsteher, Bürgermeister und Königspaar geht es in die St.-Michael-Kapelle zur Schützenmesse (18 Uhr). In der Schützenhalle wird ab 20.30 Uhr die Schützenparty mit den „Brandstiftern“ aus Attendorn gefeiert. 

Der Eintritt für Freitag wird um einen auf vier Euro angehoben, an den beiden anderen Tagen bleibt es bei freiem Eintritt. Mit den erhofften Mehreinnahmen sollen die Mehrkosten für die Musiker aus Heggen und Attendorn aufgefangen werden. 

Ehrungen für langjährige Treue

Der zweite Schützenfesttag beginnt um 10.30 Uhr mit dem Frühschoppen, bei dem 20 Schützen für ihre langjährige Treue ab 25 bis 65 Jahren geehrt werden. Ab 14.30 Uhr findet die musikalische Einstimmung auf den Festzug statt, der um 15 Uhr beginnt. Dabei steht das Königspaar Heiko und Anke Wortmann im Mittelpunkt. 

Die Ehrung der Jubelpaare findet um 16.45 Uhr statt. Diesmal wird Elisabeth Baumeister ausgezeichnet, die vor 40 Jahren mit Bernhard Neuhaus (†) regierte. Vor 25 Jahren führten Hubertus Mühling und Bärbel Baumeister die Schützen an. Königstanz und Kindertanz stehen für 17 Uhr auf dem Programm, ab 20.30 Uhr der Schützenball. 

Vogelschießen am Sonntag

Am Sonntag steht das Vogelschießen im Mittelpunkt. Der Tag beginnt jedoch vor dem Antreten um 10 Uhr vor der Schützenhalle zunächst ab 9 Uhr mit einem Frühstück. Ausgerichtet wird dieses von Gregor Ronzon. Gut gestärkt steht dann das Vogelschießen an. „Lasst es nicht wie 2016 wieder zu einem Drama werden“, mahnte Neuhaus. „Knüpft doch besser daran an, wie Heiko Wortmann im vergangenen Jahr geschossen hat.“ Die Königsprämie bleibt bei 800 Euro. Abgeholt wird der neue König um 16.45 Uhr; letzte Programmpunkte sind um 18 Uhr der Königstanz und ab 20.30 Uhr der Schützenball. Gefeiert wird zusammen mit den Beckumern, die um 20 Uhr am Dorfplatz abgeholt werden. Ende des Schützenfestes ist wieder mit dem Brückentanz.

„Wir haben mit der Verlegung unseres Festes das Fundament gelegt, auf dem wir aufbauen können“, blickte Neuhaus zuversichtlich voraus. Den Volkringhausener Schützen fehlt jetzt nur noch eines zu ihrem Glück: ein neuer zweiter Brudermeister. Dieses Amt ist nämlich seit der Jahreshauptversammlung vakant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.