Schützenfest in Garbeck: Letztmals mit der alten Vogelstange

+
Der Nachfolger von Ralf Geuyen als König wird in diesem Jahr noch einmal an der alten Vogelstange ermittelt.

Garbeck - Noch einmal wird der Garbecker Schützenkönig der Bruderschaft Heilige Drei Könige in diesem Jahr beim Schützenfest vom 13. bis 15. Juli an der alten Vogelstange ermittelt.

Hubertus Schulte, Vorsitzender der Bruderschaft, sagte auf Anfrage: „Für dieses Jahr liegen uns noch alle Genehmigungen für das Vogelschießen vor.“ Ein letztes Mal wurden die erforderlichen Bedingungen mit viel Eigenleistungen erfüllt, sodass die Reparaturkosten auf etwa 500 Euro reduziert werden konnten. 

Eine komplette Sanierung der in die Jahre gekommenen Vogelstange würde für die zu ersetzenden Seile und die zu modernisierende Technik mindestens 7000 Euro kosten. Während der Jahreshauptversammlung entschieden sich die Schützen dafür, eine neue Vogelstange anzuschaffen, um auf Dauer von Reparaturen befreit zu sein. 

Kosten von mehr als 20.000 Euro

Nach dem Schützenfest soll zügig die Demontage und anschließend der Aufbau der neuen Stange stattfinden. Wie während der Versammlung vorgestellt, soll diese 17 Meter hoch und damit drei Meter niedriger als die bisherige ausfallen. Die Garbecker investieren mehr als 20 000 Euro: „Dazu kommen noch Entsorgung, Fundamentarbeiten und Transport.“ 

Um all dies zu stemmen, haben die Schützen im März eine Spendenaktion initiiert, bei der jedes Mitglied einen Beitrag ab zehn Euro leisten kann. Bisher, so Schulte, sei ein dreistelliger Betrag zusammengekommen. „Danke für die bisherige Unterstützung“, sagte Schulte. Für die Zukunft hofft er, dass diese Welle der Hilfsbereitschaft anhält.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare