1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

900 Kinder und Eltern folgten St. Martin

Erstellt:

Von: Günter Cordes

Kommentare

Rund 900 Kinder, Jugendliche und Eltern waren beim Martinszug in Balve unterwegs.
Rund 900 Kinder, Jugendliche und Eltern waren beim Martinszug in Balve unterwegs. © Günter Cordes

Am Donnerstag läuteten die Glocken von St. Blasius zum Namenstag des heiligen St. Martin. Einige hundert Kinder mit ihren Eltern folgten dem Ruf und trafen sich vor dem Neubau des katholischen Jugendheims neben der Kirche.

Balve - Mit zum Teil selbst gebastelten Fackeln zogen sie hinter St. Martin (Andreas Fritz) her, der hoch zu Ross voran ritt. Dabei sangen sie das Martinslied, begleitet vom Musikverein Balve. Es war ein farbenprächtiges Bild, das die vielen Fackeln, Kinder und Erwachsene abgaben.

Vom Kirchplatz aus verlief der Festzug über die Mellener Straße durch die Wolfseiche, zum Stadtgraben und wieder zurück zur Grundschule, wo die Mantelteilung zwischen St. Martin und dem Bettler (Markus Stracke) stattfand.

Im Anschluss wurde an alle Kinder durch Mitglieder der St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Balve Brezeln verteilt.

Dass der Martinzug, den die Schützenbruderschaft seit den 60er- Jahren organisiert, in diesem Jahr nach der Corona-Zwangspause stattfinden konnte, wurde erst in der vergangenen Woche vom Märkischen Kreis genehmigt.

Der Bruderschafts-Vorsitzende Christoph Rapp war erleichtert: „Es ist befreiend für die Seele, wenn man die vielen glücklichen Kinderaugen in dieser Corona-Zeit sieht, wenn sie stolz und glücklich mit ihren Brezeln nach Hause ziehen.“

Auch interessant

Kommentare