Schützen investieren 24 000 Euro in Speiseraum

Das Zapfen an der neuen Theke macht viel mehr Spaß.

Eisborn -  „Eine große Ehre als Schützenbruder und Diakon“ war es für Josef Hültenschmidt am Samstag, den Speiseraum in der Eisborner Schützenhalle zu segnen. Dies solle ein Ort sein, wo die Grundwerte „Glaube, Sitte, Heimat“ gelebt und erfahren werden könnten.

Von Julius Kolossa

Andreas Danne, Vorsitzender der Schützen, freute sich in seiner Begrüßung, nach eineinhalb Jahren endlich die Fertigstellung feiern zu können. Mehrere hundert Arbeitsstunden seien seit April 2014 geleistet worden, um die Rollladenkästen neu zu dämmen und zu verkleiden, eine Lüftungsanlage mit je fünf Rohren für Frisch- und Abluft zu installieren, eine Akustikdecke mit wechselndem Licht anzubringen sowie Beamer, Lautsprecher und eine Leinwand. Die Wände wurden neu verputzt, der Fußboden mit einem Designer-Belag versehen, und eine feste Theke installiert. Platz zum Arbeiten fanden dort die sieben Jungschützen, die bei diesem Festakt für den Service zuständig waren. Gebaut wurde die Theke von Andreas Danne, der mit Stephan Spiekermann für die gesamte Raumgestaltung alle Zeichnungen und auch Muster entworfen hatte. So ergab sich aus diesen Darstellungen, dass der Kamin bleiben soll, nur in schlichterer Form.

Etwa 24 000 Euro investierten die St. Antonius-Schützebrüder in diese Neugestaltung, wie Andreas Danne und Stephan Spiekermann erzählten. Sponsoren wie die RWK Kalk AG, Getränke Vogt und auch die Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis hätten zur Finanzierung beigetragen, die aus eigener Kasse ergänzt wurde. Ein Kredit sei nicht aufgenommen worden, sagte Kassenwart Stephan Spiekermann, denn genügend eigene Rücklagen für die Sanierung seien vorhanden gewesen.

Ortsvorsteher Martin Danne gratulierte den Schützenbrüdern, ebenso wie Marie-Theres Schulte im Namen aller Vereine des Dorfes. Schulte übergab den Grünröcken ein Eisborn-Schild für die Wandgestaltung. Es waren bei diesem Festakt nur wenige Worte, die vorgetragen wurden; dagegen stand das gesellige Beisammensein im Mittelpunkt – mit frischem Pils, gezapft an der neuen Theke und verschiedenenen Pizzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare