1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Schon mehr als 450 Einsätze: First Responder bekommen neues Fahrzeug

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Die First Responder in Balve bekommen ein neues Einsatzfahrzeug.
Die First Responder in Balve bekommen ein neues Einsatzfahrzeug. © Daniel Bockwoldt

Drei starke Partner stehen zusammen: die First Responder der Balver Feuerwehr, die bei Notfällen als Lebensretter im gesamten Stadtgebiet unterwegs sind, sowie deren Unterstützer, der Förderverein Gesundheitscampus und die Balver Bürgerstiftung.

„Unser Pilotprojekt in diesem Jahr ist die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs für die First Responder“, sagt Wolfram Schmitz, Vorsitzender der Bürgerstiftung. Vor 14 Jahren wurde von diesem Gremium bereits das erste Auto der heimischen First responder angeschafft und bezahlt. „Dieser Audi kommt inzwischen an seine Grenzen mit seinen jetzt 216 000 Kilometern auf dem Tacho, aber auch von seiner Größe und seiner Geländegängigkeit“, beschreibt Christian Boike, Leiter der seit elf Jahren bestehenden Einsatzeinheit mit Standort in Volkringhausen, die Dringlichkeit. „Mehr als 450 Einsätze liegen bereits hinter uns – im Jahr sind es um die 80. Wir überbrücken die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungswagens.“ Und: „Seit einigen Jahren haben wir festgestellt, dass immer mehr Unfälle in Waldgebieten passieren. Und da ist ein geländegängiges Fahrzeug angesagt.“

Außerdem brauchten die First Responder mehr Platz im Einsatzfahrzeug, um die immer umfangreicher werdende Ausrüstung weiterhin unterbringen zu können. Sinnvoll sei ein geländegängiger Pick-up. Boike: „Bestellt wurde bereits ein Ford Ranger, der etwa 58 000 Euro kosten wird. Dazu kommt noch ein Ausbau mit einem Gerätekoffer. Für die zusätzlich hinzukommenden 18 000 Euro hoffen wir auf finanzielle Mittel aus dem EU-Förderprogramm Leader.“

Großes Lob für die Arbeit

Die First Responder sind bereits dabei, die Anschaffungskosten mit Spenden zu finanzieren. Eine Zusage über 8000 Euro gab es jetzt vom Förderverein des Gesundheitscampus. Vorsitzender Paul Stüeken sagt: „Ich bin selbst als Notarzt im Einsatz und kann mich dabei immer auf die First Responder verlassen. Sie leisten gute Arbeit, bis wir am Einsatzort eintreffen. Die finanzielle Unterstützung ihres neuen Autos sollte daher entsprechend gewürdigt werden.“

Setzen sich gemeinsam für die Finanzierung des neuen Fahrzeugs ein: (von links) Christian Boike, Wolfram Schmitz und Paul Stüeken.
Setzen sich gemeinsam für die Finanzierung des neuen Fahrzeugs ein: (von links) Christian Boike, Wolfram Schmitz und Paul Stüeken. © Julius Kolossa

Die Mitglieder stimmten dieser Spende, eine der höchsten seit Bestehen dieses Vereins, im Rahmen der Jahreshauptversammlung zu. Noch mehr will die Bürgerstiftung ermöglichen. Nachdem im Mai 2012 das St.-Marien-Hospital in Balve geschlossen wurde, gründete sich danach die Bürgerstiftung, deren Ziele es sind, das Gebäude als Gesundheitscampus für das Wohl der Balver zu erhalten, sich aber auch für Balver Institutionen einzusetzen. Vorsitzender Wolfram Schmitz sagt: „Jetzt werden wir uns sehr stark engagieren, dieses neue Fahrzeug für die First Responder zu finanzieren.“ Weitere Informationen über einen gemeinsamen Spendenaufruf sollen folgen.

Auch interessant

Kommentare