Corona-Testzentrum

Schnelltestzentrum verdreifacht Kapazität 

Das Schnelltestzentrum in Balve wird vom DRK mit den Maltesern ehrenamtlich betrieben.
+
Das Schnelltestzentrum in Balve wird vom DRK mit den Maltesern ehrenamtlich betrieben.

Wegen der hohen Nachfrage und dem aktuellen Buchungsverhalten hat sich das Balver DRK unter Bernhard Krämer in Abstimmung mit dem MHD dazu entschieden, die Testkapazitäten ab dem kommenden Mittwoch nochmals erheblich zu erhöhen.

Balve - Damit könne man die Kapazitäten innerhalb einer Woche verdreifachen. Die Buchung wurde im Laufe des Montagvormittags freigeschaltet.

Ab Mittwoch wird dann auf drei Teststraßen zeitgleich getestet. Das bedeutet zunächst zwölf Tests pro zehn Minuten und dann wiederum 144 Tests am Tag und 720 Tests in der ganzen Woche.

Bernhard Krämer: „Insgesamt blicken wir auf eine sehr erfolgreiche Woche zurück, auch wenn am Freitag erhebliche, technische Probleme den Ablauf behindert haben. Nach Ende der Testtermins konnten die Ursachen ermittelt und behoben werden. Wir bedanken uns bei allen Nutzern des Angebotes für das Verständnis und die vielen aufmunternden Worte.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare