Zu schnell: Rennradfahrer verletzt sich bei Unfall in Eisborn schwer

+
Der verletzte Radfahrer wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Eisborn - Ein Rennradfahrer aus Unna wurde am Sonntagnachmittag bei einem Unfall auf der Grübecker Straße so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Bochum-Langendreer geflogen werden musste.

Die Polizei bestätigte den Unfall auf Anfrage unserer Zeitung erst am Dienstag. „Der 49-Jährige war schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt“, sagte Dietmar Boronowski, Pressesprecher der Polizeibehörde Märkischer Kreis. 

Der Mann war gegen 14.25 Uhr mit seinem Rennradvon Eisborn in Richtung Grübeck unterwegs, als er in einer S-Kurve die Kontrolle über sein Rad verlor und stürzte. Als Ursache für den Alleinunfall nannte die Polizei einen Verbremser in Folge unangepasster Geschwindigkeit. 

Zunächst wurden Feuerwehr und Rettungskräfte zur Unfallstelle beordert, die vor Ort die Nachalarmierung eines Rettungshubschraubers entschieden. „Aufgrund der Schwere der Verletzungen sollte der Rennradfahrer lieber mit dem Helikopter transportiert werden“, sagte Boronowski. 

Für die Zeit der Bergung des Verletzten und die Unfallaufnahme war die Grübecker Straße für den Verkehr komplett gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare